ServusTV sichert sich DTM-Rechte: Wie der Red-Bull-Sender die Serie live zeigt

Der Red-Bull-Sender ServusTV sichert sich die DTM-Übertragungsrechte für die Saison 2021: In welchem Umfang man berichtet und was online und was im TV läuft

ServusTV sichert sich DTM-Rechte: Wie der Red-Bull-Sender die Serie live zeigt

Wenige Tage vor dem DTM-Saisonauftakt in Monza hat der Red-Bull-Sender ServusTV verkündet, dass man sich nun auch die Rechte für die DTM-Saison 2021 gesichert hat: ServusTV wird am Samstag und am Sonntag in Deutschland und Österreich die Rennen der Traditionsserie live ab 13:15 Uhr auf der Sport-Plattform servustv.com/sport online übertragen.

Das ergibt Sinn, da sich der Sender zuletzt stark im Sportbereich positioniert hat und unter anderem die Formel 1, die MotoGP, die Superbike-WM und die Rallye-WM überträgt. Zudem gibt Red Bull dieses Jahr in der DTM mit der Unterstützung des Ferrari-Einsatzes von AF Corse und dem Rennwochenende in Spielberg nach zwei Jahren Pause ein Comeback.

"Die DTM ist Kult, gerade im deutschsprachigen Raum. Sie darf auf unserer Sportplattform nicht fehlen", so David Morgenbesser, der bei ServusTV für Sportrechte und die Übertragungen zuständig ist. "Ich freue mich sehr über die Erweiterung der Partnerschaft mit der ITR und dass wir den Motorsportfans alle Rennen der Serie live zeigen können."

Red-Bull-Heimrennen in Österreich live im TV

ServusTV wird die DTM laut Informationen von 'Motorsport.com' nicht ausschließlich online übertragen: Das Heimspiel der von Gerhard Berger geführten Rennserie am 4. und 5. September in Spielberg wird in Österreich auch im TV live übertragen.

In Deutschland ist das nicht möglich, da Sat.1 dafür bis Ende 2021 die Exklusivrechte besitzt und wie im Vorjahr die Rennen im TV und die Qualifyings und Trainings auf ran.de übertragen wird. Abgesehen davon kollidieren die Übertragungszeiten der DTM an drei von sieben Wochenenden mit der MotoGP, die ServusTV' fix im Programm hat.

Den Kommentar übernimmt ServusTV vom Feed der DTM-Dachorganisation ITR, der für die hauseigene Streamingplattform DTM Grid angefertigt wird. Bei der DTM freut man sich über die Kooperation mit dem Red-Bull-Sender. "ServusTV ist bereits seit mehreren Jahren ein Partner, mit dem wir sehr eng zusammengearbeitet haben", sagt Oliver Simon, der bei der ITR für die TV-Produktion zuständig ist.

ServusTV-Deal vor allem für Österreich relevant

"Umso mehr freuen wir uns, dass diese Partnerschaft jetzt auch auf die Live Berichterstattung ausgeweitet wird. An jedem Rennwochenende produziert die ITR über 15 Stunden Live-Programm, das auf fünf Kontinenten und in über 60 Ländern empfangen werden kann. Mit ServusTV hat die DTM nun auch in Österreich eine Motorsport-Heimat gefunden."

Apropos: Im öffentlich-rechtlichen ORF wurde 2019 noch das DTM-Sonntagsrennen live übertragen, doch für 2020 einigte man sich nicht auf eine Verlängerung. Mit ServusTV hat Berger nun eine neue Lösung gefunden, obwohl auch Sat.1 im Kabelnetz und über Sat-TV in Österreich zu finden ist.

Mit Bildmaterial von DTM.

geteilte inhalte
kommentare
DTM vor BoP-Herkulesaufgabe: "Monza eine der schwierigsten Strecken"
Vorheriger Artikel

DTM vor BoP-Herkulesaufgabe: "Monza eine der schwierigsten Strecken"

Nächster Artikel

Alle Designs der DTM-Saison 2021: Die 22 Fahrer im exklusiven Ranking!

Alle Designs der DTM-Saison 2021: Die 22 Fahrer im exklusiven Ranking!
Kommentare laden