Teamorder: Audi wirft Mercedes falsches Spiel vor

geteilte inhalte
kommentare
Teamorder: Audi wirft Mercedes falsches Spiel vor
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
27.09.2015, 17:16

Eklat in der Pressekonferenz: Audi-DTM-Leiter Dieter Gass warf Mercedes vor, am Nürburgring zugunsten von Pascal Wehrlein eine Stallregie ausgesprochen zu haben.

Pressekonferenz mit Jens Marquardt, BMW; Dieter Gass, Audi Sport; Ulrich Fritz, Mercedes AMG
Pascal Wehrlein, HWA AG, Mercedes-AMG C63 DTM
Pascal Wehrlein, HWA AG, Mercedes-AMG C63 DTM
Mattias Ekström, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi A5 DTM
Ulrich Fritz, HWA AG
Gary Paffett, ART Grand Prix, Mercedes-AMG C63 DTM

Wehrleins Mercedes-Markenkollegen Maximilian Götz und Daniel Juncadella hatten im letzten Renndrittel plötzlich rapide an Tempo verloren, sodass Wehrlein aufholen und sie schließlich auch überholen konnte.

Am Ende belegte Wehrlein Platz fünf und baute seine Tabellenführung aus. Gass war mit diesem Verhalten seitens Mercedes nicht einverstanden.

„Ich bin sehr enttäuscht von dem, was wir da gesehen haben“, sagte er. „Wir haben eine Absprache unter den Herstellern, dass wir fairen Sport bieten, dass wir die Show verbessern und keine künstlichen Überholmanöver zeigen wollen.“

„Zwei Hersteller halten sich daran, der dritte hat das nicht getan. Ich persönlich bin sehr enttäuscht davon.“

Mercedes reagiert auf die Vorwürfe

Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz bezog umgehend Stellung zu den Vorwürfen.

„Wir verstehen uns als Team“, sagte er. „Ja, wir haben untereinander bestimmte Absprachen getroffen, was wir in der DTM sehen wollen und was nicht. Ich bin nicht der Meinung, dass wir heute etwas gesehen hätten, dass unter diese Absprache fällt.“

„Wir haben nicht den Wettbewerb künstlich verlangsamt oder irgendwelche Boxenstopps hinausgezögert. Wir haben eine Strategie eingesetzt, um Pascal nach vorn zu bringen. Aber ich denke, das ist wichtig im Hinblick auf die Gesamtwertung.“

Für Gass war dies keine befriedigende Aussage. Er konterte sofort und meinte: „Wir alle haben Augen im Kopf und können uns die Rundenzeitentabelle anschauen.“

„Ich bin nicht der Meinung, dass Juncadella und Götz das gesamte Rennen über Vollgas gegeben haben. Ich glaube, das sagt mehr als das, was wir hier sagen können.“

Nächster DTM Artikel

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Nürburgring
Subevent Nach dem Rennen, Sonntag
Ort Nürburgring
Fahrer Pascal Wehrlein
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News