Timo Glock: „Die DTM-Regeln sind der größte Witz der Welt“

geteilte inhalte
kommentare
Timo Glock: „Die DTM-Regeln sind der größte Witz der Welt“
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
25.06.2016, 17:28

BMW-Fahrer Timo Glock kassierte aufgrund einer Fehlfunktion des verstellbaren Heckflügels eine Strafe beim DTM-Rennen am Norisring und macht nun seinem Ärger Luft.

Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Timo Glock
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM

Auf Twitter schrieb Glock: „Es macht keinen Unterschied, aber die DTM-Regeln sind der größte Witz der Welt.“

„Ich kann nicht glauben, wie oft sie es schaffen, die Rennserie mit ihren Regeln vor die Wand zu fahren.“

 

Glocks DR-System hatte im Samstagsrennen der DTM laut seiner Beschreibung 32 Runden lang nicht funktioniert. Anschließend habe er es plötzlich wieder manuell bedienen können.

„Jetzt kriege ich eine Strafe, weil ich DRS dreimal pro Runde manuell eingesetzt habe. Dabei habe ich nicht mal ein Auto überholt und auch keinen Vorteil gehabt.“

Die Rennleitung wiederum stellte in zwei Runden eine „zu häufige Nutzung“ fest (was bei einem korrekt funktionierenden DR-System von der Elektronik blockiert wird) und verhängte eine nachträgliche 5-Sekunden-Strafe gegen Glock. Dadurch belegt er Rang 21 statt Platz 14.

Nächster DTM Artikel
Mauer-Check: Die DTM-Fahrer am Limit auf dem Norisring

Previous article

Mauer-Check: Die DTM-Fahrer am Limit auf dem Norisring

Next article

DTM Norisring: Paul di Resta mit Bestzeit für Mercedes im 3. Training

DTM Norisring: Paul di Resta mit Bestzeit für Mercedes im 3. Training
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Norisring
Subevent Nach dem Rennen, Samstag
Ort Norisring
Fahrer Timo Glock
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News