Video: Der DTM-Jahresfilm 2018

geteilte inhalte
kommentare
07.11.2018, 18:50

Die besten Szenen, die härtesten Crashs, der spannende Titelkampf: Hier ist der offizielle Jahresfilm zum Dreikampf zwischen Audi, BMW und Mercedes in der DTM 2018

Die Entscheidung fiel erst im letzten Rennen. Um gerade mal vier Punkte. Doch die DTM hat nicht nur mit dem überaus packenden Finale in Hockenheim und mit dem "Triple" von Mercedes für Schlagzeilen gesorgt. Es gab spektakuläres Racing, wilde Crashs, neue DTM-Rekorde und sogar zwei Rennen unter Flutlicht. Und die besten Szenen der DTM-Saison 2018 wurden nun im offiziellen Jahresfilm festgehalten.

Mit seiner Gesamtlänge von elf Minuten bietet das Video einen hervorragenden Rückblick auf das DTM-Rennjahr, dem letzten mit Mercedes. Denn die Sternmarke hatte bereits 2017 angekündigt, sich nach der DTM-Saison 2018 werksseitig aus der Rennserie zu verabschieden. Entsprechend großer Druck lastete auf den Fahrern und dem Team von Mercedes. Und das perfekte "Endspiel" gelang: Die Gesamtsiege in der Fahrer-, Team- und Herstellerwertung gingen allesamt nach Stuttgart!

Gerade in der Fahrerwertung überschlugen sich jedoch vor dem Finale in Hockenheim die Ereignisse. Denn Audi-Fahrer Rene Rast, der sich beim zweiten Rennwochenende des Jahres am Lausitzring überschlagen hatte, startete am Nürburgring zu einer Siegesserie: Er gewann die restlichen sechs Rennen des Jahres, sorgte damit für eine bis dahin nie dagewesene Erfolgsstory und hätte beinahe noch Gary Paffett vom Titelgewinn abgehalten.

Die große Sensation bei den DTM-Nachtrennen in Misano war zweifelsohne BMW-Gaststarter Alessandro Zanardi. Der Motorsport-Routinier aus Italien, der bei einem schweren IndyCar-Unfall 2001 beide Beine verloren hatte und nun in einem eigens auf seine Bedürfnisse angepassten DTM-Auto fuhr, belegte im zweiten Misano-Rennen den herausragenden fünften Platz.

Was die DTM-Saison 2018 sonst noch geboten hat? Sieh einfach selbst …

Nächster Artikel
Timo Glock im Aufwärtstrend: 2018 seine bisher beste DTM-Saison

Vorheriger Artikel

Timo Glock im Aufwärtstrend: 2018 seine bisher beste DTM-Saison

Nächster Artikel

Böse Buben der DTM 2018: Fahrer mit den meisten gelben Karten

Böse Buben der DTM 2018: Fahrer mit den meisten gelben Karten
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Artikelsorte News