Wechsel in GT-Sport: DTM 2019 ohne BMW-Fahrer Augusto Farfus

geteilte inhalte
kommentare
Wechsel in GT-Sport: DTM 2019 ohne BMW-Fahrer Augusto Farfus
Autor:
15.11.2018, 08:25

"Entscheidung nicht leicht gemacht": Der langjährige BMW-Pilot Augusto Farfus verlässt die DTM auf eigenen Wunsch und geht künftig verstärkt im GT-Sport an den Start

"Ich habe gespürt, dass ich nun ein neues Kapitel aufschlagen sollte", sagt Augusto Farfus. Und der Brasilianer handelt entsprechend: Er wird nach der DTM-Saison 2018 nicht erneut in der Rennserie an den Start gehen, sondern stellt sein Cockpit bei BMW zur Verfügung. Farfus zieht es für 2019 verstärkt auf die Langstrecke und in den GT-Sport, aber er bleibt seinem bisherigen Arbeitgeber dabei erhalten.

"Ich bin BMW sehr dankbar, dass sie meine Entscheidung akzeptiert haben und mir die Chance geben, weiter auf allerhöchstem Niveau in BMW-Rennwagen unterwegs zu sein. Ich freue mich riesig auf 2019", meint Farfus und räumt ein: "Ich habe mir die Entscheidung, der DTM den Rücken zu kehren, natürlich nicht leicht gemacht." Er habe sich immer "sehr wohl gefühlt" in der Rennserie und bezeichnet seine Zeit dort im Rückblick als "großartig".

Bildergalerie: Augusto Farfus in der DTM 2018

Fotostrecke
Liste

1/15

Foto: : ITR eV

2/15

Foto: : James Gasperotti / Motorsport Images

3/15

Foto: : James Gasperotti / Motorsport Images

4/15

Foto: : Alexander Trienitz

5/15

Foto: : Alexander Trienitz

6/15

Foto: : Alexander Trienitz

7/15

Foto: : Alexander Trienitz

8/15

Foto: : Alexander Trienitz

9/15

Foto: : Alexander Trienitz

10/15

Foto: : Alexander Trienitz

11/15

Foto: : Alexander Trienitz

12/15

Foto: : Alexander Trienitz

13/15

Foto: : Alexander Trienitz

14/15

Foto: : Alexander Trienitz

15/15

Foto: : James Gasperotti / Motorsport Images

In insgesamt 104 DTM-Rennen für BMW erzielte Farfus zwischen 2012 und 2018 insgesamt vier Siege, sechs Pole-Positions und 13 Podestplätze. Seine erfolgreichste Saison war 2013, als er das Jahr als Gesamtzweiter hinter Audi-Pilot Mike Rockenfeller beschloss.

Sein neues Programm sieht ab 2019 die Teilnahme an der Langstrecken-WM (WEC) im BMW M8 GTE sowie weitere Renneinsätze im BMW M6 GT3 vor. Farfus werde "noch intensiver" in die GT-Projekte der Marke eingebunden, meint BMW-Sportchef Jens Marquardt und erklärt: "Augusto zählt zu den Topfahrern im GT-Sport. Wir möchten unsere gemeinsame Erfolgsgeschichte, die 2007 begann, auch 2019 und darüber hinaus fortsetzen."

Nächster Artikel
Fotovergleich: Das neue Design der DTM-Autos 2019

Vorheriger Artikel

Fotovergleich: Das neue Design der DTM-Autos 2019

Nächster Artikel

Fahrer schwärmen: Neue DTM-Autos "haben mächtig Bums"

Fahrer schwärmen: Neue DTM-Autos "haben mächtig Bums"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Augusto Farfus
Autor Stefan Ehlen