Wer wird DTM-Gaststarter bei Mercedes?

geteilte inhalte
kommentare
Wer wird DTM-Gaststarter bei Mercedes?
Autor: Julia Spacek
29.06.2018, 11:50

Setzt Mercedes ein siebtes Auto ein und wer wird Gaststarter in der DTM? Eine Entscheidung über das Ob, Wer und Wann soll in den nächsten Wochen fallen

Mattias Ekström für Audi in Hockenheim, Alessandro Zanardi mit BMW in Misano: Wer wird DTM-Gaststarter bei Mercedes? Eine Frage, die viele in der DTM-Szene derzeit beschäftigt. Die Stuttgarter werden in den nächsten zwei bis drei Wochen darüber entscheiden, ob sie ein zusätzliches Auto in einem der kommenden Rennen einsetzen. "Wir haben noch keine Entscheidung getroffen, ob überhaupt und wenn ja, wer", sagt Mercedes-DTM-Teamchef Uli Fritz.

Eine Entscheidung muss schnell fallen, denn laut DTM-Reglement dürfen bei den letzten drei Events der Saison keine Gaststarter teilnehmen. Damit bleiben nur noch Zandvoort, Brands Hatch und Misano als mögliche Veranstaltungen. Nach Aussagen von Mercedes muss es sich beim Gaststarter nicht zwangsläufig um einen ehemaligen DTM-Fahrer wie Bernd Schneider oder Klaus Ludwig handeln. Auch Nachwuchsfahrer aus dem Mercedes-Pool könnten eine Chance haben, den siebten Mercedes zu Piloten.

Doch der Einsatz des Gaststarters soll wohl überlegt sein, denn die Stuttgarter wollen den siebten Fahrer nicht als "Kanonenfutter" verpulvern. Ekströms Gaststart in Hockenheim hat gezeigt, wie schwierig es selbst für einen erfahrenen DTM-Piloten wie ihn ist, ohne Test und Vorbereitung in ein DTM-Auto zu klettern und konkurrenzfähig zu sein. Der zweimalige DTM-Meister aus Schweden landete bei seinen beiden Abschiedsrennen abgeschlagen am Ende des Feldes. "Dass es schwierig wird und dass man hinterherfährt, ist nachvollziehbar. Aber wenn du nach drei Runden überrundet wirst, da hat niemand Lust drauf", so Fritz.

Die möglichen Kandidaten werden sich angesichts dessen wohl genau überlegen, ob sie ein ähnliches Szenario über sich ergehen lassen wollten. Bernd Schneider hat bereits eine Entscheidung getroffen. "Bernd wird definitiv kein Gaststarter", heißt es von den Stuttgartern. Auch die bislang einzige DTM-Siegerin wird wohl nicht zum Einsatz kommen. "Ellen hat mit einer solchen Art von Autos null Erfahrung", sagt Fritz.

"Als sie DTM gefahren ist, hatten die Autos keine Aerodynamik. Das ist jetzt auch schon ein paar Jahre her. Alles was sie danach gefahren ist, war auch nicht wirklich aerolastig. Deshalb glaube ich, wird selbst Ellen sagen, dass das Schwachsinn ist", meint der DTM-Teamchef.

Wenn Mercedes mit einem hochkarätigen Gaststarter antreten und für ein Highlight sorgen will, wären Lewis Hamilton und Nico Rosberg zwei Kandidaten, die für eine große Show und Überraschung sorgen würden. Hamilton in Brands Hatch als Gaststarter dürfte außerdem für vollgepackte Tribünen sorgen. Ob sich der Formel-1-Pilot darauf einlässt, ist allerdings eher unrealistisch.

Nächster DTM Artikel
Für Mortara läuft es 2018 mit Mercedes besser: "Aus Fehlern gelernt"

Previous article

Für Mortara läuft es 2018 mit Mercedes besser: "Aus Fehlern gelernt"

Next article

BMW-Pilot Timo Glock erklärt: Warum ihm der Norisring nicht liegt

BMW-Pilot Timo Glock erklärt: Warum ihm der Norisring nicht liegt

Artikel-Info

Rennserie DTM
Autor Julia Spacek
Artikelsorte News