Marquez-Brüder vor virtuellem Rennen: "Tun das für alle, die MotoGP lieben"

geteilte inhalte
kommentare
Marquez-Brüder vor virtuellem Rennen: "Tun das für alle, die MotoGP lieben"
Autor:
27.03.2020, 11:39

Marc und Alex Marquez freuen sich auf das erste virtuelle MotoGP-Rennen - In der derzeit schwierigen Phase ist es wichtig, den Fans Spaß und Action zu bieten

Am kommenden Sonntag ist es so weit! Das erste MotoGP-Rennen im Jahr 2020 steht auf dem Programm - allerdings nur virtuell. Zehn echte Fahrer werden beim ersten offiziellen eSport-Rennen der Motorrad-Königsklasse dabei sein. Darunter sind auch die beiden Honda-Fahrer Marc und Alex Marquez.

"Wir alle erleben derzeit eine schwierige Phase. Deshalb wird es schön sein, etwas Spaß zu haben und den Fans etwas Action zu bieten", sagt MotoGP-Weltmeister Marc Marquez. Gefahren wird am 29. März auf der der virtuellen Mugello-Strecke. Der Start des Rennens ist für 15:00 Uhr MESZ angesetzt.

"Wir machen das für alle Menschen, die die MotoGP lieben. Wir wollen ihnen in diesen harten Tagen etwas Schönes bieten", sagt Marc Marquez über diese Premiere. Er selbst befindet sich mit seiner Familie in seiner Heimatstadt Cervera. Spanien ist hart von der Corona-Pandemie betroffen.

"Ich bin zu Hause und versuche, so viel wie möglich zu trainieren und gesund zu bleiben. Alex und ich spielen gerne das MotoGP-Game, aber jetzt müssen wir das ernsthafter angehen. Es ist egal, womit wir fahren - wir Fahrer wollen immer gewinnen! Da das Rennen nur über sechs Runden geht, können wir voll attackieren. Ich freue mich auf etwas Racing!"

Auch Moto2-Weltmeister Alex Marquez sieht das Rennen als Chance, etwas Freude und Spaß in der derzeit schwierigen Phase zu verbreiten: "Wir stehen in der Verantwortung, um die Menschen zu ermutigen, dass sie zu Hause bleiben und den Richtlinien folgen. Wenn sie nicht zu einem Rennen kommen können, bringen wir das Rennen zu ihnen."

"Ich befolge die Richtlinien und bin zu Hause. Ich habe mein Training angepasst und lebe so, damit wir das alles durchstehen. Ich dachte, dass mein Renndebüt etwas anders aussehen würde, aber ich freue mich trotzdem darauf", so der MotoGP-Rookie. "Normalerweise bin ich beim MotoGP-Game ziemlich gut, wenn ich mit Freunden spiele."

"Deshalb bin ich kein richtiger Rookie, aber es ist schwierig, das Level der anderen Fahrer einzuschätzen. Warten wir ab! Mugello macht viel Spaß. Es ist eine schnelle Strecke. Vor allem vor Kurve 1 kann man entscheidende Manöver machen. Ich hoffe, dass die Fans mit uns dieses Event genießen werden."

Mit Bildmaterial von Repsol.

Virtuelles MotoGP-Rennen in Mugello: Teilnehmer, Zeitplan und Livestream

Vorheriger Artikel

Virtuelles MotoGP-Rennen in Mugello: Teilnehmer, Zeitplan und Livestream

Nächster Artikel

Interview: Das virtuelle F1-Rennen aus Sicht eines Sim-Racers (2/2)

Interview: Das virtuelle F1-Rennen aus Sicht eines Sim-Racers (2/2)
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP , E-Sport
Autor Gerald Dirnbeck