Formel E
14 Feb.
-
15 Feb.
Event beendet
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
9 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
1. Training in
5 Tagen
18 März
-
20 März
Nächster Event in
29 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
10 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
24 Tagen
Rallye-WM
12 Feb.
-
16 Feb.
Event beendet
R
12 März
-
15 März
Nächster Event in
23 Tagen
NASCAR Cup
08 Feb.
-
16 Feb.
Event beendet
R
Las Vegas
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
3 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
18 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
30 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
24 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
45 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
24 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
30 Tagen
Details anzeigen:

EPCS: Tesla in Rennversion an erstes Team ausgeliefert

geteilte inhalte
kommentare
EPCS: Tesla in Rennversion an erstes Team ausgeliefert
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas
27.06.2018, 16:35

SPV Racing hat am Circuit de Barcelona-Catalunya als erstes Team der neuen Elektro-GT-Serie sein Exemplar des Tesla S P100DL erhalten.

Tesla P100D
Emma Kimilainen, SPV Racing
Alvaro Fontes, SPV Racing,
Tesla P100D

Für die Premierensaison 2018/19 der Electric Production Car Series (EPCS) ist SPV Racing das erste gemeldete Team. In der vergangenen Woche hat man das Auto bezogen. Am Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien wurde der erste rennfertige Tesla S P100DL an SPV übergeben. Emma Kimilainen drehte bei dieser Gelegenheit die ersten Runden.

Fotos: Übergabe und Test Tesla S P100DL

"Im August 2016 präsentierte Tesla den P100DL und dieser mauserte sich sehr schnell zum am schnellsten beschleunigenden Auto, das man kaufen kann. Da dachten wir, dass es dieses Auto sein muss, das auf der Rennstrecke eingesetzt wird", erklärt EPCS-Organisator Mark Gemmell im Gespräch mit 'Motorsport.com'.

Als Hauptunterschiede zwischen Renn- und Straßenversion macht Gemmell "mehr Leistung, bessere Bremsen, Veränderungen an der Radaufhängung sowie Sicherheitseinrichtungen wie Feuerlöscher und Sicherheitsnetz" aus.

Die mit einem S bezeichnete Rennversion des P100DL leistet umgerechnet knapp 800 PS und lässt sich für Teams für "etwas weniger als 300.000 Euro" erwerben, wie Gemmell betont und hinzufügt: "Ein vergleichbares Auto von McLaren oder wem auch immer kostet das Doppelte."

Neben dem bereits bestätigten Rennstall SPV sind für die EPCS-Saison 2018/19 "vier weitere Teams stark interessiert und drei weitere wärmen sich gerade auf", so der Serienorganisator. Der Auftakt der jahresübergreifenden Premierensaison ist für Dezember 2018 in Jerez de la Frontera geplant, das Saisonfinale für Oktober 2019 in Vallelunga.

Nächster Artikel
Elektro-GT-Serie erhält FIA-Zulassung

Vorheriger Artikel

Elektro-GT-Serie erhält FIA-Zulassung

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie EPCS
Autor Mario Fritzsche