Carlin expandiert mit zwei Werksfahrern zu den Sportwagen

geteilte inhalte
kommentare
Carlin expandiert mit zwei Werksfahrern zu den Sportwagen
Autor:
03.04.2019, 06:08

Das Carlin-Team startet 2019 erstmals in der europäischen Le-Mans-Serie antreten: Mit Harry Tincknell und Ben Barnicoat sind zwei Werkspiloten an Bord

Das Formelsport-Team Carlin setzt seine Expansion fort: Nachdem die britische Mannschaft 2018 in die IndyCar-Serie eingestiegen ist und auch in diesem Jahr in den USA mit zwei Fahrzeugen antritt, expandiert das Team 2019 zusätzlich in die europäische Le-Mans-Serie (ELMS). Zum Einsatz kommt ein Dallara P217 mit dem einheitlichen Gibson-V8-Saugmotor.

Das Team hat seine endgültige Fahrerbesatzung bekanntgegeben: Neben dem bisherigen Blancpain-GT-Piloten Jack Manchester, der als Silber-Fahrer bereits seit längerer Zeit bestätigt ist, hat das Team zwei GT-Werksfahrer an Bord geholt: Ben Barnicoat der für McLaren diverse GT-Rennen bestreitet und Harry Tincknell, der in diesem Jahr gleichzeitig für Ford und Mazda in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) beziehungsweise IMSA SportsCar Championship startet.

Weiterlesen:

Weil sich der ELMS-Auftakt am 14. April mit dem IMSA-Rennen in Long Beach überschneidet, wird Tincknell bei diesem Lauf Olivier Pla ersetzt, einem weiteren Ford-Werksfahrer. Tincknell kehrt damit zu dem Team zurück, mit dem er 2012 und 2013 die britische und europäischen Formel-3-Meisterschaft bestritten hat.

Carlin, das durch Einsätze in diversen Kategorien unterhalb der Formel 1 eine feste Größe im Formelsport ist, ist für die Sportwagen-Expansion eine Kooperation mit dem britischen Hightech-Unternehmen Thunderhead eingegangen, deren Name auch in der offiziellen Teambezeichnung auftritt.

Mit Bildmaterial von Carlin.

 
Nächster Artikel
G-Drive Racing bringt russische Luxusmarke Aurus nach Le Mans

Vorheriger Artikel

G-Drive Racing bringt russische Luxusmarke Aurus nach Le Mans

Nächster Artikel

Roman Russinow: Aurus-LMP2-Projekt nur der Beginn

Roman Russinow: Aurus-LMP2-Projekt nur der Beginn
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ELMS
Autor Heiko Stritzke
Hier verpasst Du keine wichtige News