ELMS Imola: TDS gewinnt bei wechselhaftem Wetter

Thiriet/Beche/Hirakawa gewinnen für TDS den zweiten Saisonlauf der European-Le-Mans-Series unter Gelb – Porsche-Sieg im GT-Feld.

Beim Start der 4 Stunden von Imola präsentierte sich das Autodromo Enzo e Dino Ferrari noch mit trockenem Asphalt, doch im Verlauf des Rennens setzte Regen ein. Dieser wurde stetig intensiver und hatte Ausrutscher zahlreicher Fahrzeuge zur Folge.

Letztlich regnete es so stark, dass das Rennen lange unter Gelb lief und so auch zu Ende ging. Lediglich für den demonstrativen Zielsprint aus der Rivazza-Kurve verdrückte sich das Safety-Car in die Boxengasse. An der Reihenfolge in den einzelnen Klassen änderte sich auf den letzten Metern aber nichts mehr.

Den Sieg in der LMP2-Klasse und damit den Gesamtsieg im Rennen holten sich Pierre Thiriet, Mathias Beche und Ryo Hirakawa am Steuer des Oreca-Nissan von TDS. Platz zwei ging an die Silverstone-Sieger von G-Drive: Dolan/Tincknell/van der Garde. Das Imola-Podium komplett machten Hedman/Lapierre/Hanley für DragonSpeed.

Bildergalerie: ELMS in Imola

In der LMP3-Klasse triumphierte wie schon beim Saisonauftakt in Silverstone die in dieser Saison erstmals in der ELMS antretende Truppe von United Autosports: Brundle/Guasch/England fuhren zu ihrem zweiten Sieg innerhalb von vier Wochen.

Die GTE-Klasse wurde von Proton-Porsche gewonnen. Am Lenkrad des siegreichen 911 RSR drehten Hedlund/Henzler/Renauer. Smith/Butcher/Bertolini (JMW-Ferrari; 2.) und Talkanitsa/Talkanitsa/Rigon (AT-Ferrari; 3.) vervollständigten das GTE-Podium.

Weiter geht es am 17. Juli auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ELMS
Veranstaltung Imola
Rennstrecke Autodromo Enzo e Dino Ferrari
Fahrer Mathias Beche , Pierre Thiriet , Ryo Hirakawa
Teams TDS Racing
Artikelsorte Rennbericht