Sportwagen: Schweizer Sieger beim Auftakt zur ELMS in Silverstone

geteilte inhalte
kommentare
Sportwagen: Schweizer Sieger beim Auftakt zur ELMS in Silverstone
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
16.04.2017, 20:01

Am Samstag vor der WEC trug die European Le Mans Series in Silverstone ihr erstes Rennen aus. Dabei gewann der Lausanner Hugo de Sadeleer mit einem Ligier-Gibson auf Anhieb sein erstes Sportwagenrennen.

Sieg für #32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuq
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
#32 United Autosports, Ligier JSP217 - Gibson: William Owen, Hugo de Sadeleer, Filipe Albuquerque
Start: #21 Dragonspeed, Oreca 07 - Gibson: Henrik Hedman, Nicolas Lapierre, Ben Hanley, führt
Polesitter: Henrik Hedman, Nicolas Lapierre, Ben Hanley, Dragonspeed

Was für ein Debüt! Letztes Jahr in der Formel Renault 2.0 unterwegs und in Spa-Francorchamps Laufsieger im Eurocup, wechselte Hugo de Sadeleer für 2017 ins Sportwagenlager.

Beim Auftakt zur European Le Mans Series (ELMS) im Rahmen der WEC in Silverstone gewann der 19-jährige Lausanner am Samstag gleich sein erstes Rennen mit einem LMP2-Prototypen.

Dieser Triumph zeichnete sich erst in den letzten Minuten des Vierstundenrennens ab. Der Romand hatte den Ligier JS P217-Gibson von United Autosports nach seinem tollen ersten Renndrittel an zweiter Position an Will Owen übergeben.

Schlussläufer Filipe Albuquerque lag mit 30 Sekunden Rückstand an zweiter Stelle hinter Ryo Hirakawa, war aber mit einer besseren Reifenstrategie unterwegs. 

 

Derweil liessen die Reifen am Oreca-Gibson des Japaners gegen Rennende drastisch nach. Drei Minuten vor Schluss ging der Portugiese vorbei und querte die Ziellinie mit 6,34 Sekunden Vorsprung.

Sechs Teams blieben bis zum Schluss in derselben Runde, zehn LMP2-Autos belegten die Top 10.

Hugo de Sadeleer führt nun mit seinen Teamkollegen die ELMS 2017 an. Er wandelt damit in den Spuren von Gary Hirsch. Der Genfer gewann die Meisterschaft 2015 mit Greaves Motorsport.

Nächster Artikel
Bildergalerie: Wilder LMP3-Crash in Monza

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Wilder LMP3-Crash in Monza

Nächster Artikel

ELMS Silverstone: Optimaler Saisonstart für Joel Camathias

ELMS Silverstone: Optimaler Saisonstart für Joel Camathias
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News