Formel-1-Live-Ticker: Alain Prost wettert gegen "Elektro-Besessenheit"

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
11:59

Bis morgen!

Wir biegen jetzt in den Feierabend ab. Vielen Dank fürs Mitlesen heute! Maria Reyer verabschiedet sich und legt dir den morgigen Liveticker ganz besonders an Herz. Denn ab ca. 9 Uhr begleitet dich mein Kollege Ruben Zimmermann durch den vierten Testtag 2020. Damit du keine Action auf der Strecke in Barcelona verpasst, sei also wieder mit dabei. Bis dahin, schönen Abend!

11:49

Barcelona: Wer ist morgen an der Reihe?

Hier findest du die Übersicht über die Einsätze morgen. In unseren FAQs zu den Wintertests 2020 kannst du dir die gesamten Line-ups aller drei Tage anschauen, dort findest du außerdem weitere wichtige Infos zu den Testfahrten!

11:40

Imola: Neue Tafel erinnert an Ratzenberger

In Imola wurde vor rund 15 Jahren an der Tribüne gegenüber der Unfallstelle von Roland Ratzenberger eine Gedenktafel eingeweiht. Diese sollte ewig an den verstorbenen Österreicher erinnern - bis das Foto von ein paar Fans "mitgenommen" wurde.

Nun gibt es ein Happy End: Vater Rudolf Ratzenberger hat uns nun dieses Foto zukommen lassen. Er freut sich, dass mittlerweile an der Stelle ein neues Bild seines Sohnes samt einer Erinnerungstafel angebracht wurde!

 ~~

Foto: privat

11:31

Die Taufe des AT01

AlphaTauri hat vor der ersten Testwoche einen Filmtag in Misano durchgeführt. Der Shakedown wurde natürlich dazu genutzt, sich auf die Tests vorzubereiten und Systemchecks mit dem AT01 durchzuführen. Mehr als 100 Kilometer sind dabei pro Tag allerdings nicht erlaubt.

10:40

Darren ist wieder da!

Erinnerst du dich an den eigenartigen Funkspruch von McLaren-Renningenieur Tom Stallard an Carlos Sainz? Es ist schon wieder passiert! Der Brite hat den Spanier schon wieder "Darren" genannt. Was dahinter steckt, kannst du hier nachlesen!

10:14

Hamilton, der Virtuose

Wenn man so ein Video sieht, fragt man sich vielleicht: Was kann dieser Lewis Hamilton eigentlich nicht? Der Brite ist sportlich auf dem Zenit seiner Karriere, topfit und durchtrainiert. Er ist außerdem Modedesigner, Schauspieler und Musikproduzent - spielt neben Klavier noch Gitarre. Die Liste wird bestimmt noch länger, denn der sechsfache Champion scheint nicht zu stoppen zu sein ;-)

09:57

Mission Winnow bleibt auf den Ferraris

Ferrari wird weiterhin mit dem Mission-Winnow-Logo fahren, das berichtet 'RaceFans.net'. Und das, obwohl der Rennstall von einer italienischen Verbraucherschutz-Organisation mit rechtlichen Schritte bedroht wurde - wir haben berichtet. Codacons wollte sogar die Beschlagnahmung des neuen SF1000 bewirken, da man hinter dem Logo eine versteckte Tabakwerbung vermutete.

Das seien nicht die ersten Anschuldigungen gewesen, berichtet ein Sprecher von Philip Morris. 2019 wurde eine ähnliche Beschwerde von der italienischen Kartellbehörde abgewiesen. Das Logo war schon im Vorjahr bei zehn von 21 Rennen zu sehen, auch beim spanischen Grand Prix. Auch bei "ausgewählten" Rennen in diesem Jahr wird das Logo auf den Autos zu sehen sein.

"Obwohl wir glauben, dass unsere Initiative mit allen anwendbaren Gesetzen und Regularien übereinstimmt, wollen wir keine Kontroversen bezüglich unserer Partnerschaft mit Scuderia Ferrari auslösen. Daher werden wir bei ein paar Rennen alternative Wege finden, um unsere Unterstützung zu zeigen."

Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~~

Foto: LAT

09:37

Wegen DAS: Mercedes musste umbauen

Unser Technikexperte Giorgio Piola hat das DAS-System von Mercedes genau unter die Lupe genommen. Der Italiener beschreibt in dieser Analyse, was die Silberpfeile genau ändern mussten, um DAS nutzen zu können.

Technisch sorgte auch der Racing Point RP20 für Aufsehen. Wir haben uns deshalb angesehen, was eigentlich erlaubt ist und was nicht beim Kopieren eines Konkurrenzautos!

Fotostrecke: Formel-1-Technik 2020: Die Updates beim Test in Barcelona Giorgio Piola

Foto: Giorgio Piola

Auf dieser Nahaufnahme sind die kleinen Metallstreben zu erkennen, die dem Frontflügel Stabilität verleihen und dafür sorgen, dass die einzelnen Flaps den korrekten Abstand zueinander haben.
09:31

Mugello will Rennen austragen

Wie bereits vor wenigen Tagen berichtet, haben sich Imola und Mugello für ein zweites Rennen in Italien starkgemacht. Außerdem als Ersatzstrecken für den China-Grand-Prix angeboten. Der Bürgermeister von Scarperia und San Piero - dort liegt die Rennstrecke von Mugello - hat bei 'Radio Sportiva' angekündigt, am 1. März einen offiziellen Antrag stellen zu wollen.

"Wir haben vorgeschlagen, wie in den vergangenen Jahren, als es Probleme auf der Rennstrecke von Monza gab, unsere Strecke als Ersatz zu nutzen. Der Kurs erfüllt alle Sicherheitsstandards und eignet sich für eine solche Veranstaltung. Am 1. März werden wir den offiziellen Antrag einreichen."

08:14

Wie geht es mit Ricciardo weiter?

Wie steht es um die Zukunft von Daniel Ricciardo? Der Franzose hat nur noch einen Renault-Vertrag für diese Saison. Er wird sich also entscheiden müssen, wo er in Zukunft fahren will. Der Australier hat ausgeschlossen, dass er seine Entscheidung rein von den Platzierungen abhängig machen will. "Natürlich würde ich gerne aufs Podium fahren", gibt er zu. "Aber es ist nicht so, dass ich einfach verschwinde, wenn ich nicht unter den Top 5 bin."

Es geht für Ricciardo auch darum, wie Renault für die Zukunft aufgestellt ist. Er müsse sich die Moral im Team ansehen. Außerdem geht es für ihn darum, wie sehr das Werksteam gewillt ist, Innovationen voranzutreiben. Derzeit sehe er "gute" Zeichen.

07:33

Alfa Romeo: Kubica testet erneut

Schon in der Vorwoche hat Robert Kubica den neuen Alfa Romeo testen dürfen, auch in dieser Woche kommt der Pole wieder zum Einsatz. Wir liefern dir später noch einen Überblick über alle Fahrereinsätze in der zweiten Testwoche.

07:03

Racing Point & Aston Martin: "Win-Win-Situation"

Racing Point steht nicht erst seit dem ersten Testtag im Fokus, der Rennstall hat bereits im Winter mit der Nachricht über den Einstieg bei Aston Martin für Aufsehen gesorgt. Lawrence Stroll hat sich mit einem Konsortium 20 Prozent der Anteile an der britischen Luxusmarke gesichert. Ab 2021 wird sein Formel-1-Team zum Aston-Martin-Werksteam. Teamchef Otmar Szafnauer ist schon jetzt begeistert.

Er schwärmt von einer "Win-Win-Situation" für beide Seiten. Der Rennstall erhält einen klingenden Namen und der Autohersteller bekommt Zugriff auf innovative Formel-1-Technologie, so Szafnauer. "Es sieht danach aus, dass in unserer neuen Fabrik vermutlich 100 Designingenieure neben uns sitzen werden." Damit soll die Integration gelingen.

06:40

Bottas steht auf zwei Räder

Seit Valtteri Bottas seine neue Liebe offiziell gemacht hat, sieht man den Finnen nur noch auf zwei Rädern. Freundin Tiffany Cromwell, Profi-Radfahrerin, scheint ihren Liebsten mit ihrer Passion angesteckt zu haben.

06:36

ServusTV: Nach der MotoGP jetzt auch Formel 1?

Nicht nur das Concorde-Agreement zwischen Liberty Media und den einzelnen Formel-1-Teams läuft Ende 2020 aus, auch die TV-Rechte werden ab dem nächsten Jahr neu vergeben. RTL, Sky und der ORF müssen neu verhandeln, dazukommt mit ServusTV ein potenzieller Interessent. Der TV-Sender von Dietrich Mateschitz hat sich bereits die MotoGP-Rechte gesichert, kommt jetzt die Königsklasse?

"Wir sind grundsätzlich kein Sportsender", entgegnet der Red-Bull-Boss im Interview mit den 'Salzburger Nachrichten'. Eine solche Möglichkeit müsse man sich gut überlegen. Zwar seien Formel-1-Rechte immer interessant - der ORF verzeichnete zuletzt steigende Quoten - doch derzeit will der Red-Bull-Sender abwarten, wie sich die anderen Player entscheiden. "Es hängt einfach von der Marktsituation ab."

06:20

Was wäre nach Imola 1994 passiert?

Eine der großen Fragen in der Formel 1 lautet: Was wäre passiert, wenn Ayrton Senna den Unfall in Imola überlebt hätte? Diese Frage hat sich auch Sennas ehemaliger Teamkollege und Freund Gerhard Berger gestellt. Der Österreicher ist davon überzeugt, dass danach eine Erfolgsära begonnen hätte. "Ayrton Senna, Adrian Newey und Williams. Dabei muss man sagen: Das hätte die Formel 1 vielleicht beschädigt, wenn nicht sogar zerstört, so überlegen wäre das gewesen", meint Berger im 'kicker'.

Er hätte auch "überhaupt keinen" Zweifel daran gehabt, dass Senna 1994 trotz des großen Rückstands auf Michael Schumacher noch Weltmeister geworden wäre. "Das hätte eine Ära gegeben wie keine zuvor. Da hätte sich der eine oder andere gefragt, ob er sich das im Fernsehen noch anschaut, denn es gewinnt ja sowieso nur einer." Das hätte auch einen "anderen" Schumacher zur Folge gehabt, glaubt Berger - ohne sieben WM-Titel.

06:11

Honda & Red Bull: Kein vierter Motor geplant

Honda und Red Bull planen in dieser Saison mit keinen zusätzlichen Motorwechseln. Das Team möchte die WM-Chance nicht durch Gridstrafen gefährden. Daher zielt Honda darauf ab, nur die drei erlaubten Motoren 2020 einzusetzen. "Das ist unser Plan und daher verfolgen wir den auch mit unserer Aufteilung ohne Strafen", betont Honda-Manager Masashi Yamamoto.

"Wir waren in der letzten Saisonhälfte bereits sehr konkurrenzfähig, auch die Zuverlässigkeit war gut. Wir haben nun versucht diese mit mehr Power zu kombinieren. Darauf lag unser Fokus. " Auch Teamchef Horner bestätigt, dass Red Bull mit drei Motoren 2020 rechnet.

06:01

Colgate, Arrows oder HSV?

Über das Williams-Design sind sich die Podcast-Kollegen nicht einig. Kevin erinnert der blau-rot-weiße Look an die Zahnpasta Colgate, oder auch an den Arrows der Saison 1997. Ole muss eher an den HSV denken.

Du kannst dir von allen Designs in dieser Fotostrecke deine ganz eigene Meinung bilden!

Fotostrecke: In Bildern: Die Formel-1-Autos 2020 auf der Strecke LAT

Foto: LAT

Alfa-Romeo-Ferrari C39
05:56

Formel-1-Podcast: DAS hat überrascht!

Unsere Kollegen von meinsportpodcast.de haben eine neue Folge des Formel-1-Podcasts "Starting Grid" aufgenommen. Kevin Scheuren und Ole Waschkau diskutieren darin über die Präsentationen der Formel-1-Teams und den Look der Generation 2020. Außerdem ist Sky-Kommentator Sascha Roos zu Gast, der über seine Eindrücke aus Barcelona berichtet.

- Jetzt reinhören! (Auch auf iTunes und der meinsportpodcast-Website verfügbar!)

05:50

Der Junge mit dem gelben Helm

Lewis Hamilton ist zweifelsohne eines der größten Talente unserer Zeit. Schon im Kindesalter hat er auf sich aufmerksam gemacht. Im Kart konnte er erste Erfolge einfahren, wie auch hier in diesem Video. Der Junge mit dem gelben Helm wird 2020 die Rekorde von Michael Schumacher angreifen. Das hätte damals wohl auch noch niemand gedacht ...

05:37

Was ist in der ersten Testwoche passiert?

Wir blicken noch einmal zurück auf die erste Testwoche in Barcelona. Das machen wir mit unseren britischen Kollegen in diesem Video. Vom DAS-System über die schwächelnde Ferrari-Pace bis hin zum "rosaroten" Mercedes ist alles dabei, also reinschauen!

Übrigens: Damit du kein Video mehr verpasst, kannst du unseren YouTube-Account am besten gleich abonnieren!

Kommentare laden