Formel-1-Liveticker: "Aufgeben ist keine Option" - Ferrari jetzt mit K

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
03:28

Wo die Realität liegt

Dass sich in den wenigen Tagen zwischen Spa und Monza etwas Grundlegendes an der Ferrari-Performances ändern wird, bleibt aber ein Traum in Rot. "In der F1 gibt es kein Wundermittel. Es braucht Geduld und Stabilität", predigt sogar Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.

Der Silberstreif am Horizont: "Der Motor ist in dieser Saison eingefroren, also können wir daran nichts ändern. Wir entwickeln ihn für die nächste Saison, und auf dem Prüfstand macht er derzeit gute Fortschritte."

Mattia Binotto Ferrari Ferrari F1 ~Mattia Binotto ~

Foto: Motorsport Images

03:22

Durchhalteparole mit Kampfansage

Man möchte dieser Tage wirklich kein Tifosi sein. Nicht nur, dass man Monza in diesem Jahr den Corona-Bestimmungen überlassen muss. Von Zuhause muss man sich dann auch noch ansehen, wie Ferrari nach dem spektakulären Heimsieg im vergangenen Jahr an diesem Wochenende wohl chancenlos bleiben wird.

Man möchte auch nicht dem Team angehören, dass in den sozialen Medien gerade jede Menge Spott ertragen muss. Ist das der Grund, warum man sich auf Twitter nun noch einmal ausdrücklich positioniert?

"Aufgeben ist keine Option", heißt es im neusten Beitrag der Scuderia, der sowohl als Durchhalteparole als auch als Kampfansage durchgeht. "Enttäuschung lässt uns nur tiefer zu graben. Ferrari zu sein ist kein Etikett, sondern eine Lebensweise, die bedeutet, dass wir nicht aufhören werden, bis wir wieder an der Spitze stehen."

03:17

Bergfest!

In den Tripleheader-Zeiten der Königsklasse heißt das: Auf den halbverdauten letzten Grand Prix folgen bereits die Vorboten des nächsten. Und angesichts des bevorstehenden Italien-Grand-Prix sehen einige (aus den verschiedensten Gründen) schon jetzt Rot!

Wir wollen dich auf jeden Fall auch heute auf dem Laufenden halten. An den Tickertasten begrüßt dich dafür Rebecca Friese. Du kannst dich einschalten, indem du dafür unser Kontaktformular nutzt oder bei Twitter den Hashtag #FragMST. Außerdem kannst du unsere Aktivitäten in den sozialen Medien verfolgen auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube!

Jetzt legen wir aber erst einmal los!

Kommentare laden