Formel-1-Liveticker: Binotto über Causa Racing Point: "Erst der Anfang

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
11:15

Rückblick: Was bei "Copygate" bisher geschah

Wollen wir noch einmal zurückblicken auf die Geschehnisse der letzten Wochen und Tage. Nach drei Protesten von Renault hat die FIA am vergangenen Mittwoch eine Anhörung mit den Teamverantwortlichen von Racing Point, Mercedes und eben Renault abgehalten.

Das Urteil in der Causa folgte am Freitagvormittag: schuldig. Das Team wurde mit einer Geldstrafe, einem Punkteabzug und einigen Verwarnungen belegt. Racing Point fand diese Strafe ungerechtfertigt und hat deshalb Einspruch erhoben.

Ebenso die Gegenseite, zunächst Ferrari, danach auch McLaren, Williams und Renault. Der Fall wird daher nun vor dem Internationalen Berufungsgericht neu aufgerollt. Es bleibt also spannend.

Die wichtigsten News zum Thema:
- FIA erklärt Racing-Point-Kopieren für illegal: Geldstrafe und Punktabzug!

- Analyse: Alle Details zum Racing-Point-Urteil!

- Interview: Die wichtigsten Antworten zum Racing-Point-Urteil

- Alle gegen Otmar Szafnauer und Toto Wolff: Jetzt herrscht Krieg!

- "Um unseren Namen reinzuwaschen": Racing Point denkt an Berufung

- Nach Racing-Point-Urteil: Fünf Teams wollen Berufung einlegen!

- Jetzt spricht Lawrence Stroll: Frontalattacke gegen Ferrari, FIA & Co.!

Kopieren gehört in der Formel 1 zum Geschäft, nicht erst seit dem Racing Point RP20 in der Saison 2020. In unserem Video zeigen wir prominente Beispie

10:58

Causa Racing Point: Binotto legt nach

Ferrari hat als erstes Team Berufung gegen das Urteil im Fall Racing Point eingelegt, wir haben berichtet. Mittlerweile haben sich drei Teams diesem Schritt angeschlossen. Auch McLaren, Williams und Renault finden die Strafe für die Mannschaft zu milde. In einem Interview mit 'Sky' legt Mattia Binotto nach.

Das erste Urteil habe "eindeutig klargestellt", dass die Machenschaften von Racing Point "illegal" waren, findet er. "Das ist erst der Anfang. Stroll und Wolff mögen wütend sein, aber es gab hier eine Verletzung des Reglements." Tatsächlich hat Lawrence Stroll in einem seltenen öffentlichen Statement seinen Standpunkt klargemacht, und auch Toto Wolff war mit dem Urteil nicht glücklich.

Dass sich Ferrari und Mercedes nicht nahe stehen, ist kein Geheimnis. Deshalb gießt der Italiener nun weiterhin Öl ins Feuer: "Das ist, wie wenn man bei einem Test abschreibt: Es gibt diejenigen, die abschreiben und diejenigen, die den Test weitergeben und andere abschreiben lassen." Eine klare Spitze gegen Mercedes.

10:50

Servus!

Na, ausgeschlafen? Willkommen im Formel-1-Liveticker an diesem Dienstag! Maria Reyer darf dich heute durch den Tag begleiten. Schön, dass du wieder mit dabei bist. Wir widmen uns gleich interessanten Aussagen von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto. Doch zuvor ...

... noch der Hinweis auf unser Kontaktformular! Außerdem findest du uns auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube!

Kommentare laden