Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
70 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
87 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
126 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
143 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
05 Sept.
Rennen in
192 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
217 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
242 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
249 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
05 Dez.
Rennen in
283 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Böses Blut nach IndyCar-Debüt von Lando Norris

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
13:42

Danke für die Aufmerksamkeit!

Da wir leider in der virtuellen Welt nicht die Gelegenheit haben, den Fahrern ein Mikro unter die Nase zu halten, war's das erstmal mit unserem Live-Ticker. Wenn du dir das wirklich fantastisch unterhaltsame Duell zwischen Alexander Albon und Charles Leclerc noch einmal anschauen möchtest, kannst du das im Re-Live auf YouTube tun. Aber ich verabschiede mich erstmal und widme mich dem Rennbericht, den es gleich in unseren News gibt - mit ersten Reaktionen der beiden Hauptprotagonisten. Also dranbleiben - und schönen Abend!

PS: Ich freue mich natürlich über jeden, der mir auf Twitter folgen möchte, unter @MST_ChristianN!

13:30

Das Rennergebnis

01. Alexander Albon
02. George Russel
03. Charles Leclerc
04. Stoffel Vandoorne
05. Esteban Gutierrez
06. Christian Lundgaard
07. Enzo Fittipaldi
08. Louis Deletraz
09. Nicholas Latifi
10. Lando Norris
11. David Schumacher
12. Petter Solberg
13. Ben Stokes
14. Juan Manuel Correa
15. Alessio Romagnoli
16. Jelly
17. Stuart Broad
18. Jimmy Broadbent
19. Antonio Giovinazzi
20. Pietro Fittipaldi

13:24

Erste Reaktionen der beiden Mega-Fighter

So ernst nehmen das die Formel-1-Stars: "Ich war vor lauter Adrenalin ganz zittrig", lacht Sieger Alexander Albon und macht letztendlich die weicheren Reifen im zweiten Stint für den besseren Rennausgang verantwortlich: "Ich hatte die bessere Strategie", sagt er, denn Charles Leclerc sei "sehr schnell" gewesen.

Leclerc beteuert indes, dass die Drei-Sekunden-Strafe für ihn "nicht wirklich" einen Unterschied gemacht habe: "Ich wusste, dass ich die Strafe hatte. Aber ich wollte ja auch Spaß haben und habe Alex weiterhin überholt." Albon sei also ein würdiger Sieger, Strafe hin oder her. Leclerc schwärmt: "Dieses Rennen hat echt Spaß gemacht."

13:18

Das war Sim-Racing vom Feinsten!

Ja, wir wissen: F1 2019 ist keine der wirklich professionellen Sim-Racing-Plattformen. Darüber habe ich in meiner Kolumne nach der virtuellen Formel-1-Premiere ja schon geschrieben. Aber das, was Albon und Leclerc heute geboten haben, das war wirklich ein feiner Ersatz für den Grand Prix der Niederlande.

Wirklich unrealistisch war natürlich der Startcrash rund um Polesetter Stoffel Vandoorne. Aber sonst war das tolles Racing mit vielen Führungswechseln und nur einer Berührung zwischen Albon und Leclerc, die auch im echten Leben vielleicht ohne Ausfall ausgegangen wäre.

Übrigens: Die Strafe (drei Sekunden) gegen Leclerc wegen der Track-Limits beschert George Russell nachträglich noch den zweiten Platz. Er hat sich im Finish an die beiden Führenden herangearbeitet und wurde dafür belohnt.

13:12

Sieg für Alexander Albon!

Drei Sekunden Strafe waren letztendlich zu viel für Charles Leclerc: Alexander Albon hat den virtuellen Grand Prix von Brasilien gewonnen. Und zwar nicht nur dank der Strafe, sondern auch auf der Strecke. Leclerc hat in der letzten Runde noch einmal wirklich alles versucht, inklusive Quersteher ausgangs Kurve 4. Aber es hat nicht gereicht, trotz DRS bei Start und Ziel. Zum ersten Mal gewinnt er einen virtuellen Grand Prix, bei dem er am Start war, nicht. Aber was war das für ein Mega-Duell! Unglaublich.

13:09

Es wird schmutzig!

Leclerc und Albon schenken sich weiterhin nichts. Die Führung wechselt von Runde zu Runde. In Runde 31 hat es im Infield die erste leichte Berührung in einem ansonsten total fair geführten Duell gegeben. Blieb aber ohne Konsequenzen. Außer dass George Russell mit starken Rundenzeiten von hinten näherkommt ... Wird aus dem Zwei- sogar ein Dreikampf?

13:04

Duell noch nicht zu Ende ...

Wäre dieses Rennen echt, es wäre eines der spannendsten in der Geschichte der Formel 1. Charles Leclerc hat noch nicht aufgegeben, lag zwischendurch sogar wieder kurz in Führung. Aber Alexander Albon konnte kontern. Die 30. Runde (von 36) beginnt. Wenn er die drei Sekunden Zeitstrafe auch noch wettmachen will, dann muss Leclerc jetzt langsam in Führung gehen und sich absetzen.

 ~~

Foto: F1 (YouTube)

12:58

Zeitstrafe gegen Leclerc!

Das könnte die Vorentscheidung gewesen sein: Charles Leclerc kassiert eine Drei-Sekunden-Strafe wegen Ignorierens der Track-Limits. Das heißt, er muss den Red Bull nicht nur überholen - sondern sich auch absetzen, um wirklich zu gewinnen. Selbst nach hinten hat er aktuell keine drei Sekunden Vorsprung auf George Russell.

12:56

Runde 21: Die Entscheidung?

In der 21. Runde ist Alexander Albon an Charles Leclerc vorbeigegangen. Diesmal nicht bei Start und Ziel, sondern vor Kurve 4 - so konnte Leclerc nicht mit DRS kontern. Jetzt muss der Red Bull eigentlich seine weicheren Reifen nutzen, um sich abzusetzen. Das ist seine große Chance. Hinter den Top 3 lauert inzwischen das Mercedes-Duo Vandoorne/Gutierrez. David Schumacher liegt auf P11.

12:53

Das wird spannend!

Momentan bleibt Charles Leclerc in Führung. Das Duell der beiden wird immer aufregender, fast jede Runde ein Manöver oder eine Attacke. Albon muss aber langsam vorbei, denn seine weicheren Reifen werden am Ende ein Nachteil sein. Leclerc macht das sehr gut. Dahinter wittert George Russell seine Chance. Er hat nur noch vier Sekunden Rückstand und kommt näher.

Update Runde 20: Alexander Albon geht nach dem Senna-S für ein paar Meter in Führung, kann diese aber nicht behaupten. Eine Gerade später ist Leclerc schon wieder vorbei.

12:49

Führungswechsel

Vier Runden nach Charles Leclerc war auch Alexander Albon drin. Leclerc fährt den zweiten Stint auf Hard, Albon auf Medium. Die beiden liegen auch nach dem Pflichtstopp Kopf an Kopf! Das wird ein ganz heißer Tanz in der zweiten Rennhälfte. Momentan Vorteil Albon wegen der besseren Reifen.

12:45

Boxenstopps

Charles Leclerc kommt vor Alexander Albon an die Box. Reagiert Red Bull auf diesen Versuch eines Undercuts? Nein. Albon bleibt eine weitere Runde draußen.

12:40

Was für ein packendes Duell!

Übrigens: Es regnet nicht im virtuellen Interlagos. Charles Leclerc und Alexander Albon haben sich schon ein wenig von George Russell abgesetzt (mehr als sechs Sekunden). Das erste Drittel steht ganz im Zeichen dieses packenden Duells. Das ist Sim-Racing auf hohem Niveau. Toll, denn das war nicht immer so bisher!

12:33

Startcrash!

Polesetter Stoffel Vandoorne wird am Start von einem Ferrari angeschoben und räumt das halbe Feld ab. Du liebe Zeit, da merkt man, dass kein realistisches Schadensmodell gefahren wird. Dadurch geht erstmal Alexander Albon in Führung. Aber Charles Leclerc arbeitet sich nach vorne und löst ihn früh im Rennen ab. Lando Norris ist schon 15.

12:27

Rennen: Norris ist dabei!

"Bitte lasst mich im Rennen sein!", betet Lando Norris - und es klappt tatsächlich: "Yes, I'm in!" Na Gott sei Dank. Wenn auch als 20. und Letzter. Wenn du sein kurioses Schicksal genauer verfolgen möchtest, verfolge seinen Twitch-Channel. Norris ist inzwischen der heimliche Sympathie-Star dieser virtuellen Übertragungen geworden.

12:25

Qualifying beendet: Pole für Stoffel Vandoorne!

Charles Leclerc konnte sich auf seiner letzten Runde nicht mehr steigern. Damit holt der Favorit heute nicht die Pole. Die geht an Stoffel Vandoorne, und zwar mit einer Bestzeit von 1:07.893 Minuten. Vor George Russell und Enzo Fittipaldi. Leclerc ist bis auf P6 abgerutscht, hinter Alexander Albon.

Lando Norris musste wegen Verbindungsproblemen wieder zuschauen, daher waren nur 19 Fahrer am Start. Bitter, weil es gerade ihn nicht zum ersten Mal trifft. Beim Rennen darf er, wenn die Probleme bis dahin behoben sind, aber als 20. und Letzter teilnehmen.

12:18

Schon wieder Verbindungsprobleme ...

Lando Norris hat während des Qualifyings schon wieder Probleme damit, sich mit den Servern zu verbinden. In Führung liegt, wie könnte es anders sein, Charles Leclerc vor Stoffel Vandoorne und George Russell. Es geht aber noch sechs Minuten, bevor wir den Polesetter kennen. David Schumacher tut sich noch schwer. Er ist momentan Letzter.

 ~~

Foto: F1 (YouTube)

12:15

Weitere Starter, die du vielleicht kennst ..?

Ein paar der heutigen Teilnehmer haben wir ja schon genannt. Es gibt aber noch ein paar Motorsport-Promis, die du kennen könntest. Die Fittipaldi-Brüder Pietro und Enzo etwa, die Mercedes-Kaderfahrer Stoffel Vandoorne und Esteban Gutierrez und den ehemaligen Rallye-Weltmeister Petter Solberg. Und natürlich Lando Norris, dessen Twich-Channel bei diesen Übertragungen immer ein ganz heißer Tipp für gutes Entertainment ist.

12:11

Keine Totalschäden möglich ...

Zu den Regeln: Ganz egal, ob Charles Leclerc in einem Ferrari sitzt oder David Schumacher in einem Racing Point - die Performance aller virtuellen Autos ist völlig gleich. Da hat also niemand einen technischen Vorteil.

Schaden ist aus, das bedeutet, dass niemand wegen einer Karambolage ausscheiden wird. Niemand wird bei einem Ausritt seinen Frontflügel und damit Abtrieb verlieren. Nicht allzu realistisch, aber gut.

Dafür müssen die Track-Limits eingehalten werden. Um Stunts wie von Johnny Herbert beim virtuellen Australien-Grand-Prix zu verhindern, wo er in der ersten Kurve quer über die Wiese das halbe Feld überholt hat.

12:06

Virtueller Grand Prix: Jetzt live!

Um 19:00 Uhr hat der virtuelle Grand Prix von Brasilien (Zandvoort-Ersatz) begonnen. Verfolgen kannst du ihn:

- Hier im Live-Ticker mit Christian Nimmervoll
- Offizieller Livestream auf YouTube
- Livestream auf RTL.de
- Live auf Sky Sport 2 und ORF Sport+

Kommentare laden