Formel-1-Liveticker: Domenicali wollte Reifenkritik verhindern

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
04:21

Domenicali mahnt Fahrer wegen Pirelli-Kritik

Reifenhersteller Pirelli stand in den vergangenen Jahren häufiger in der Kritik. Bis Baku war in dieser Saison aber wenig davon zu hören. Das hat auch mit dem neuen Formel-1-Boss Stefano Domenicali zu tun, der die Fahrer bei seiner Vorstellung Anfang des Jahres ins Gebet genommen hat.

Er wollte Sorgen oder Kritik der Fahrer nicht in der Öffentlichkeit austragen und mahnte sie an, vorsichtig zu sein. Alle Aussagen sollten "am richtigen Ort stattfinden, wo wir darüber diskutieren und Lösungen finden können", sagt der Italiener zur 'BBC'.

Denn: "Ihr kennt die Auswirkungen eines falschen Wortes zur falschen Zeit genau. Das kann man nur schwer wieder geradebiegen. Und das sollten wir vermeiden."

Nach Baku dürfte das Thema Pirelli aber wieder hochkochen.

04:15

Die wichtigste Nachricht des Morgens

Die wichtigste Nachricht des Morgens ist schon auf unserem Portal. Gestern Abend hat Reifenhersteller Pirelli die Untersuchungsergebnisse der Reifenschäden von Baku veröffentlicht. Tenor: kein Produktions- oder Qualitätsdefekt, keine Materialermüdung und keine Delamination der Gummioberfläche.

Stattdessen habe "ein umlaufender Bruch an der inneren Seitenwand" für die Schäden bei Max Verstappen und Lance Stroll gesorgt. Der indirekte Vorwurf der dabei mitschwingt: Die Teams sollen bei der Einhaltung der Mindestdrücke getrickst haben. Offiziell war aber alles sauber - also ähnlich wie beim Thema Flexiwings.

Bei Red Bull hat man auf die Erklärung bereits reagiert. Alles zu dem Thema hat dir unser Chefredakteur Christian Nimmervoll bereits in diesem Artikel zusammengefasst.

04:08

Frankreich rückt näher

Guten Morgen! Ich hoffe, ihr seid besser in den Tag reingeschwebt als der Kollege, der gestern beim EM-Spiel von Deutschland praktisch ins Stadion gefallen war.

Frankreich war gestern, aber Frankreich begleitet uns auch in den kommenden Tagen. Denn der Auftakt zum ersten Triple-Header in dieser Formel-1-Saion steht auf dem Programm: Der Große Preis von Frankreich in Le Castellet.

Die Linienrichter haben sich schon wieder in Stellung gebracht, genau wie ich, der euch heute durch den Tag begleiten wird. Ich, das ist Norman Fischer, dem du bei Anmerkungen und Fragen entweder über das Kontaktformular schreiben kannst oder auch über Twitter.

Und weil es so "schön" ist: Hier schon einmal ein Vorgeschmack auf das Wochenende ;)

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

Foto: LAT

Kommentare laden