Formel-1-Liveticker: Formel 1 wollte Melbourne-Fahrerlager abriegeln!

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
12:51

Das war's für heute!

Damit ziehen wir einen Strich unter den heutigen Tickertag. Morgen sind wir wieder mit einer neuen Ausgabe für dich da, dann begrüßt dich meine Kollegin Maria Reyer an dieser Stelle. Ich wünsche dir (auch ohne Formel-1-Rennen) noch ein schönes Wochenende. Bleib gesund, erhol dich gut und bis bald!

12:39

Apropos Bahrain ...

Das Rennen 2010 war der bis heute letzte Saisonauftakt in der Formel 1, der nicht in Melbourne ausgetragen wurde. Wo der Auftakt 2020 stattfindet, das wissen wir noch nicht. Melbourne wird es allerdings nicht sein. Die Saison soll in Europa starten, das hat die Formel 1 bereits bekanntgegeben. Zumindest ist das der aktuelle Plan.

Fotostrecke: Melbourne und Co.: Auf diesen Strecken fand der Formel-1-Saisonauftakt statt LAT

Foto: LAT

Silverstone (1950) - Nicht umsonst gilt Silverstone als "Wiege der Formel 1". 1950 findet hier das erste Rennen der Königsklasse überhaupt statt. Sieger: Giuseppe Farina auf Alfa Romeo. Es soll in der mittlerweile 70-jährigen Geschichte der Formel 1 allerdings das einzige Mal bleiben, dass eine Saison in Großbritannien beginnt.
12:22

Heute vor 10 Jahren ...

Wir nutzen die Gelegenheit, um uns bessere Zeiten zu erinnern. Heute vor 10 Jahren gewann Fernando Alonso (in seinem ersten Rennen für Ferrari) den Saisonauftakt 2010 in Bahrain. Gleichzeitig erlebten wir damals unter anderem auch das Comeback von Michael Schumacher, der im Mercedes Sechster wurde, und das Debüt der drei neuen Teams Virgin, Lotus und HRT.

Felipe Massa Stefano Domenicali Fernando Alonso Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Felipe Massa (Williams), Stefano Domenicali und Fernando Alonso (McLaren) ~

Foto: LAT

12:12

Abu Dhabi macht dicht

Auch an Abu Dhabi geht die Corona-Krise nicht vorbei. Deswegen hat der Yas Marina Circuit vorübergehend komplett geschlossen. Die Formel 1 betrifft das (zunächst mal nicht), denn dort soll ja erst das Saisonfinale stattfinden. Und niemand kann absehen, wie sich die Situation dahin entwickelt - positiv oder negativ.

11:07

Hinweis in eigener Sache

Falls Du noch nicht mit uns verbunden bist, kannst Du das gerne nachholen. Du findest uns in diesem Jahr auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube.

Wir werden natürlich versuchen, dir auch dort während der "Corona-Pause" so viele Inhalte wie möglich zu liefern!

10:50

Eine Übersicht über die Fahrersituation 2021 ...

... haben wir für dich übrigens hier zusammengestellt. Jetzt hoffen wir aber natürlich erst einmal, dass wir die Saison 2020 halbwegs ordentlich über die Bühne bringen können.

10:46

Ecclestone rät Hamilton von Wechsel ab

Kommen wir damit mal wieder zu einem sportlichen Thema - ja, davon gibt es auch noch welche. Der Vertrag von Lewis Hamilton läuft nach der Saison 2020 bekanntlich aus. Und Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone rät ihm von einem Wechsel ab. "Wenn ich Lewis wäre, dann würde ich bei Mercedes bleiben", sagt Ecclestone gegenüber der 'Daily Mail' und erklärt, dass er bei den Silberpfeilen die volle Unterstützung habe. "Das würde bei Ferrari nicht funktionieren. Sie sind Italiener. Er müsste die Sprache lernen, damit er wüsste, wie sie hinter seinem Rücken über ihn reden", so Ecclestone. Ja, der gute alte Bernie ...

09:26

Weitere Leserfrage zum Kalender

Nadja möchte wissen: "Bleiben die Termine für die regulär geplanten Rennen wie z.B. Spa, Monza etc. dann in jedem Fall bestehen und die Rennen werden drum herum gebastelt, oder wird insgesamt einer neuer Kalender inklusive der irgendwie reingequetschten Nachhol-Rennen gestrickt?" Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit Sicherheit sagen. Bei diesen Dingen geht es zum Beispiel auch um vertragliche Angelegenheiten. Abu Dhabi zahlt zum Beispiel eine Menge Geld dafür, das letzte Rennen in der Saison zu sein.

Das heißt, dass man Abu Dhabi zwangsläufig verschieben müsste, wenn man die Saison nach hinten hinaus verlängert. Meine persönliche Vermutung ist, dass man versuchen wird, so wenig am Kalender wie möglich zu ändern. So ist es zum Beispiel auch in der MotoGP gewesen, die in der gleichen Situation steckt. Ganz ohne weitere Verlegungen wird es aber vermutlich nicht gehen. Das ist aktuell aber sowieso alles reine Spekulation. Noch wissen wir ja nicht einmal, wann und wo die Saison nun tatsächlich losgehen wird.

09:17

Mosley äußert Kritik

Die Formel 1 muss für die Australien-Farce eine Menge Kritik einstecken - auch von Ex-FIA-Boss Max Mosley. Gegenüber 'Motor Sport' erklärt er: "Die Leute können dir vergeben, wenn du falsch liegst. Aber sie können dir nicht vergeben, wenn man unentschlossen handelt." Tausende Fans kamen am Freitagmorgen an die Strecke im Albert Park, nur um dann wieder nach Hause geschickt zu werden. Da stand bereits längst fest, dass es keinen Grand Prix geben wird. "Man muss eine Entscheidung treffen - je früher desto besser", so Mosley. In dieser Hinsicht hat die Formel 1 dieses Mal versagt.

09:05

Todestag

Heute vor einem Jahr ist Charlie Whiting vor dem Saisonauftakt in Melbourne völlig überraschend verstorben. Wir haben den langjährigen Renndirektor natürlich nicht vergessen und wollen uns an dieser Stelle an ihn erinnern. Danke für alles!

Fotostrecke: Reaktionen auf den Tod von Charlie Whiting Sutton

Foto: Sutton

Daniel Ricciardo: "Wir müssen ihn unendlich genervt haben, weil wir uns dauernd bei ihm beschwert haben! Aber er hat uns nie zurechtgewiesen, sondern er hat uns immer zugehört. Ganz egal, wie daneben unsere Standpunkte auch waren."
08:10

Was machen die Fahrer jetzt?

Nicht alle Piloten sind nach der Melbourne-Absage sofort in die Heimat zurückgekehrt. Während Carlos Sainz sich die Zeit in Spanien jetzt an der Spielkonsole vertreibt, gehört Lewis Hamilton zu den Fahrern, die noch in Australien geblieben sind - ganz freiwillig. Er lenkt sich beim Klettern von der Situation ab.

08:09

08:00

Nächste Absage

Jetzt wurde - wenig überraschend - auch das für Ende März geplante Formel-1-Festival in Südafrika abgesagt. An dieser Stelle übrigens auch noch einmal der Hinweis auf unseren Corona-Ticker, der sich mit allen Absagen im Motorsport auch abseits der Königsklasse beschäftigt.

07:18

Leserfrage

Wie üblich greifen wir auch heute wieder einige Fragen unserer Leser auf. Marco möchte zum Beispiel wissen, was mit dem Traditionsrennen in Monaco passiert. "Da beginnen jetzt die millionenteuren Aufbauarbeiten. Die halbe Stadt ist betroffen. Dort werden Balkone und Terrassen für tausende von Euros gebucht/verkauft, der Hafen ist voll von Booten, da kostet jeder Quadratmeter. Alle Hotels sind gebucht. Ich glaube nicht, dass das Fürstentum dann drei Wochen vor dem Event eine Absage will", schreibt er.

Tatsächlich macht man sich auch in Monaco Sorgen, betont aber, dass man aktuell plane, den GP wie vorgesehen auszutragen. Das Rennen soll eigentlich Ende Mai stattfinden - und könnte damit den neuen Saisonauftakt bilden. Klar ist aber auch, dass es angesichts der komplexen Aufbauarbeiten extrem schwierig werden dürfte, den Grand Prix später im Jahr nachzuholen. Wenn es Ende Mai also nichts wird, dann stehen die Chancen nicht übermäßig gut.

07:00

Wer fliegt raus?

Die Frage lautet natürlich, wer bei einem Kalender mit 17 oder 18 Rennen rausfliegen würde. Zur Erinnerung: Ursprünglich sollte es mit 22 Rennen die längste Formel-1-Saison aller Zeiten werden. Damit würden also vier oder fünf Rennen wegfallen - aber welche? Australien dürfte mit sehr großer Wahrscheinlichkeit dazu gehören. Als weiterer "Favorit" gilt auch Barcelona. Dort ist man knapp bei Kasse, und im Zweifel fliegen eben die Rennen raus, die am wenigsten Geld bringen. Als unwahrscheinlich gilt dagegen eine komplette Absage von Zandvoort und Vietnam, die neu im Kalender stehen. Diese Rennen wird man auf jeden Fall durchziehen wollen - wann auch immer. Es bleibt spannend!

06:46

Brawns Plan: Keine Sommerpause, mindestens 17 Rennen

Gegenüber 'Sky' hat sich Ross Brawn zu den Plänen für den Rest des Jahres äußert. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir eine Meisterschaft mit mindestens 17 oder 18 Rennen haben können", so der Formel-1-Sportchef, der aktuell einen Saisonstart Ende Mai anpeilt - frühestens. Dafür soll die Sommerpause rausfliegen, in diesem Zeitraum sollen Rennen stattfinden, die zuvor verschoben werden mussten. "Ich denke, wir können sie [in den Kalender] quetschen. Aber es hängt davon ab, wann die Saison beginnen wird", so Brawn.

05:57

Andreas Seidl noch in Melbourne

Am härtesten hat die ganze Situation natürlich McLaren getroffen. Neben dem positiv getesteten Mitarbeiter mussten insgesamt 14 Personen aus dem Team in Quarantäne. Deswegen hat sich Teamchef Andreas Seidl dazu entschieden, auch noch in Australien zu bleiben. "Ich habe die ganze Nacht das Team sortiert und bleibe jetzt aus Solidarität erst einmal bei meinen Mitarbeitern in Melbourne", verrät er gegenüber 'F1-Insider.com'. Vorbildlich!

05:15

In Bildern: Melbourne nach der Absage

An dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis auf unsere Fotostrecke mit den eindrucksvollsten Aufnahmen aus Melbourne - natürlich ohne fahrende Autos ...

Fotostrecke: In Bildern: Melbourne nach der Formel-1-Absage LAT

Foto: LAT

Am Freitagmorgen (Ortszeit) verkündet die Formel 1 die Absage des Australien-Grand-Prix und hält unter freiem Himmel eine Pressekonferenz ab.
04:59

Horner: Formel 1 wollte Paddock abriegeln

Der Red-Bull-Teamchef berichtet von einem kuriosen Plan. So habe man vorgeschlagen, das komplette Formel-1-Fahrerlager abzuriegeln, um den Australien-GP doch noch über die Bühne bringen zu können. Es hätte dann nur noch Personal Zutritt gehabt. Sprich: VIP-Gäste, Journalisten und Co. hätte man rausgeworfen. Laut Horner habe man "verschiedene Szenarien" diskutiert - unter anderem eben auch diesen "Lockdown". Letztendlich kam der Plan aber nicht zustande, weil die Mehrheit der Teams lieber komplett absagen wollte.

04:48

Pirelli muss Reifen vernichten

Das tut weh ... Pirelli hatte 1.800 Reifen mit zum Rennen nach Melbourne gebracht. Diese müssen nun komplett vernichtet werden, weil es keine weitere Verwendung für sie gibt. Auch in Bahrain und Vietnam warten bereits jeweils 1.800 Pneus. Diese werden aber zunächst nicht verschrottet, weil die Möglichkeit besteht, dass beide Rennen noch nachgeholt werden. Das ist übrigens bei Überseerennen ein bekanntes "Problem". Dort muss Pirelli bei Trockenrennen zum Beispiel regelmäßig viele Regenreifen verschrotten, weil es für die anschließend keine Verwendung mehr gibt. Besonders nachhaltig ist das irgendwie nicht ...

Kommentare laden