Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
68 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
86 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
124 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
142 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
05 Sept.
Rennen in
191 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
05 Dez.
Rennen in
282 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Ist bald Schluss mit dem Sim-Racing-Spaß?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
11:01

Quiz-Auflösung

Der Vogtländer Rudolf Krause trat 1953 für das BMW-Team Dora Greifzu an. Respekt an alle, die das gewusst haben!

Und damit verabschieden wir uns auch schon wieder für heute. Morgen sind wir aber natürlich schon wieder zur Stelle! Bleib bis dahin gesund und hab noch einen schönen Abend!.

 ~~

Foto: Motorsport Images

10:36

Geständnis!

Die zweite Staffel der Netflix-Dokuserie "Drive to Survive" hatte ihren Erfolg ja vor allem der Krisenstimmung im Haas-Team zu verdanken. Im Mittelpunkt stand dabei der Ausraster von Teamchef Günther Steiner, nachdem Stammpilot Kevin Magnussen seine Bürotür demoliert hatte. Jetzt räumt Magnussen seine Schuld ein. Dass es beim Herausstürmen nach dem Kollisions-Meeting zum Materialschaden kam, sei aber nicht beabsichtigt gewesen.

10:11

Letzte Quizrunde für heute

Eine Wissensabfrage haben wir noch für dich:

Wie hieß das Team, mit dem DDR-Motorsportler Rudolf Krause 1953 an einem Grand Prix teilnahm?

a) Dora Greifzu
b) Anne Nimmmit
c) Paula Haltan
d) Susi Volldrauf

Ja, auch solche spezifischen Fragen findest unter anderen in unserem Formel-1-Quiz! Hast du es schon ausprobiert? Wir lösen das gleich auch auf ...

09:47

Und die anderen so?

Auch Bottas' Landsmann Kimi Räikkönen scheint sich nicht unterkriegen zu lassen. Familienvater Romain Grosjean jongliert weiterhin mit Training und Kinderbetreuung. Und Nico Hülkenberg, der gerade erst über seine Karrierepläne gesprochen hat (hier mehr), darf offenbar wieder den Schläger schwingen.

09:46

09:45

09:32

Valtteri Bottas hat noch was vor

Der Mercedes-Pilot hat sich von der unfreiwillig langen Renn-Pause offenbar gar nicht unterkriegen lassen. Wie er sich motiviert: "Für mich ist das kein Problem, denn ich habe dieses Ziel in meiner Karriere. Und das ist das Ziel für diese Saison", lässt er mal eben so eine Titel-Kampfansage fallen"

Der sonst so intensive Zeitplan eines Formel-1-Piloten helfe außerdem dabei, sich auch Zuhause zu beschäftigen: "In diesem Sport lernt man sich selbst sehr gut kennen. Ich weiß sehr gut, was mein Körper braucht und was ich mental für mich tun muss, um 100 Prozent geben zu können, wenn es drauf ankommt."

Valtteri Bottas ~Valtteri Bottas (Mercedes) ~

Foto: LAT

08:56

Auflösung

Das deutsche Formel-1-Team Zakspeed von Erich Zakowski startete in den 1970er Jahren mit Tourenwagen. In der Köngisklasse traten sie unter andere mit Christian Danner und Bernd Schneider an.

Bernd Schneider ~Bernd Schneider ~

Foto: Rainer Schlegelmilch

08:26

Williams kommt endlich mal zu Wort

Als einzige Frau unter den großen Teambossen der Formel 1 scheint es Claire Williams tatsächlich nicht leicht zu haben. Das verrät eine zunächst unterhaltsam wirkende Anekdote, die sie bei 'Sky Sports F1' erzählt. Dabei geht es um entscheidende Königsklassen-Meetings, die derzeit ja auch nur per Videoschalte stattfinden können.

"Normalerweise sitze ich bei sowas mit 30 Männern in einem Raum. Da bekomme ich nie die Gelegenheit, mich zu Wort zu melden. In diesen Videokonferenzen haben wir aber die Möglichkeit, uns mit Handzeichen zu melden. Ich bin noch immer nervös vor solchen Meetings und zögere auch noch, meine Hand zu heben. Aber wenn ich es tue, dann komme ich auch dran."

Claire Williams Toto Wolff Williams ROKiT Williams Racing F1CIP CIP Moto3 ~Claire Williams und Toto Wolff ~

Foto: LAT

07:45

Darf es noch ein kleines Quiz sein?

Wir haben ja vorhin schon einmal das Thema neue Teams in der Königsklasse gehabt. Kannst du dich daran erinnern, wer in den 1980ern am Start war?

Welches deutsche Privatteam trat von 1985 bis 1989 in der Formel 1 an?

a) Zakspeed
b) Zak1
c) Eifelland
d) ATS

Solche und andere spannende Fragen findest du in unserem Formel-1-Quiz, bei dem du hier mitmachen kannst.

07:04

Lass dich mal drauf ein

Unser Partner-Podcast 'Starting Grid' ist gerade wieder mit einer besonders interessanten, aktuellen Ausgabe am Start. Selbst nicht die größten RTL-Sympathisanten haben sich die Moderatoren Kevin Scheuren und Ole Waschkau den polarisierenden Kommentator Heiko Waßer eingeladen. Und wenn auch du zu dessen Kritikern zählst, solltest du gerade deswegen auch reinschalten. Vielleicht hast du dann hinterher auch mehr Verständnis. Hier kannst du reinhören.

06:39

Wenn selbst das Ersatzprogramm nicht mehr zieht

Lando Norris ist das Gesicht des aktuellen Sim-Racing-Trends. Aktuell zeigt sich in den sozialen Medien allerdings so. Denn selbst der Computer-Freak unter den aktuellen Fahrer findet: Es wird wieder Zeit für echtes Racing!

06:09

Warum Norris auf Deutsch flucht

Gehörst du auch zu denen, die sich die Sim-Racing-Action lieber über die Twitch-Kanäle der Fahrer als in der offiziellen Übertagung ansehen? Dann hast du McLaren-Youngster Lando Norris bestimmt auch schon einmal "Scheiße" rufen hören. "Ich fluche normalerweise kaum - und wenn, dann tue ich es meistens auf Deutsch", erklärt er jetzt. "Ich weiß nicht genau warum. Ich habe dann das Gefühl, dass das eigentlich kein Fluchen ist." Erzähl' das mal meiner Mutter ... :D

Über die Sim-Racing-Events in den kommenden Tagen kannst du dich übrigens hier informieren.

05:41

Auflösung

Tatsächlich lenkte Lorenzo Bandini 1967 den Ferrari 312F1, als er in Monaco die Kontrolle verlor und sein Wagen Feuer fing. Drei Tage später erlag er den schweren Verletzungen.

 ~~

Foto: LAT

05:17

Teamzuwachs: Es ist noch Interesse da!

Während die Corona-Krise dazu führt, dass einige Experten um ein Teamsterben fürchten, gibt es plötzlich Neuigkeiten von einer Mannschaft, die noch immer gerne in die Formel 1 einsteigen würden: das Panthera Team Asia F1! Die hatten bereits die Absicht geäußert, schon ab kommenden Jahr dabei zu sein (hier mehr).

Jetzt äußert sich Team-Mitbegründer Benjamin Durand, ehemaliger Geschäftsführer bei SMP Racing, erneut: "Das Projekt ist noch nicht vorbei. Wir haben schon an einem Einstieg 2022 gearbeitet, bis uns die Krise darin gestoppt hat. Aber wir schauen noch immer, wie wir einstiegen können." Das beinhalte auch schon spezifische Arbeiten am Auto. "Wir warten ab, was sich in der Formel 1, bevor wir mehr verraten", betont Durand aber.

Der letzter Stand aus Formel-1-Sicht war, dass es kein keine seriösen Diskussionen mit neuen Formel-1-Teams gäbe (hier mehr).

04:38

Zeit für eine Quizrunde!

Wusstest du, dass sich heute einer dieser tragischen Tage aus der Formel-1-Geischte jährt. Wir haben eine Frage dazu:

Für welches Team fuhr Lorenzo Bandini, der am 07.05.1967 beim Monaco GP tödlich verunglückte?

a) Ferrari
b) Matra
c) Brabham
d) Lotus

Wir bringen dir auch gleich die Auflösung. Bei unserem Formel-1-Quiz, dass wir dir wärmstens empfehlen, bist du allerdings auf dich allein gestellt. Probiere es mal aus!

04:04

Wie Frank Williams die Quarantäne meistert

Die stellvertretende Teamchefin der Williams-Mannschaft, Claire Williams, gibt ein Update über ihren Vater, der seine Quarantäne in der Teamfabrik beringt (hier mehr). So sei sie noch immer regelmäßig über Videotelefonie mit ihm in Kontakt. "Er ist gut drauf. Er schaut sich viele alte Rugby-Spiele und Rennwiederholungen an. Aber er hätte gerne wieder mehr Leute in der Fabrik, mit denen er reden kann. Das vermisst er am meisten." Frank Williams gehört mit 78 Jahren zur Risikogruppe der Pandemie.

Frank Williams Williams Williams Martini Racing F1 ~Frank Williams ~

Foto: Sutton

03:44

Haas verwundert über Kundenauto-Diskussion

Das amerikanische Team ist 2016 selbst mit einem ganz eigenem Konzept in die Formel 1 gestartet und lässt viele Teile auswärts produzieren - und das auch nur, weil Kundenautos bisher kein Thema waren. Die neuerlichen Diskussionen (hier mehr) wundern Teamchef Günther Steiner daher: "Die Leute, die jetzt sagen, dass wir es machen sollten, waren damals komplett dagegen. Das verstehe ich nicht wirklich", sagt er gegenüber 'RaceFans.net'.

Dabei hat sich auch seine Meinung geändert: "Ich glaube auch nicht, dass die Formel 1 aktuell solche drastischen Dinge wie Kundenautos braucht. Ich denke, wir sollten für mehr Konkurrenz sorgen und nicht für weniger."

03:29

Ist bald Schluss mit dem Sim-Racing-Spaß?

Dass wir statt On-Track-Action in den vergangenen Wochen nur digitales Rennspaß zu sehen bekommen haben, hat nicht nur zu unserer Unterhaltung beigetragen. Wir haben bereits viele Kommentare von Fahrer gehört, die selbst großen Spaß dabei haben (hier zum Beispiel). Umso interessanter ist jetzt, was George Russell sagt.

Auch der Williams-Pilot findet es gut, dass er mit seinen Kollegen näher zusammengerückt ist, den Fans etwas mehr Persönlichkeit zeigen kann und in der Lage ist, seinen Kampfgeist am Leben zu erhalten. Im Interview mit 'Sky Sports F1' sagt er aber auch:

"Wir haben auch so etwas wie eine Pflicht gehabt, den loyalen Formel-1-Fans etwas an Unterhaltung zu bieten. Da wurde allerdings schnell so viel Kampfgeist entwickelt, dass man plötzlich stundenlang nur noch vor dem Computer-Bildschirm verbracht hat, um zu trainieren. Das möchte man eigentlich nicht, wenn das Wetter draußen so schön ist, dass man die Zeit im Garten verbringen könnte."

Bei den Fortschreitenden Lockerungen Der Corona-Maßnahmen könnte sich also auch die Schlagzahl der Sim-Racing-Events verringern. Und im Idealfall ist damit sowieso in weniger als zwei Monaten Schluss: Hier die aktuellen Entwicklungen zur Formel-1-Saison 2020 checken!

03:21

Schnell und spaßig

Während unsere Helden versuchen, einem fünfjährigen Kind zu erklären, was Formel 1 bedeutet, versuchen wir heute wieder, dir näherzubringen, was es in der Königsklasse für Neuigkeiten gibt. Das ist zum Glück ein wenig einfacher

Kommentare laden