Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
20 Tagen
18 Apr.
Rennen in
43 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
57 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
61 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
78 Tagen
06 Juni
Rennen in
92 Tagen
13 Juni
Rennen in
99 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
113 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
117 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
134 Tagen
01 Aug.
Rennen in
148 Tagen
29 Aug.
Rennen in
176 Tagen
05 Sept.
Rennen in
183 Tagen
12 Sept.
Rennen in
190 Tagen
26 Sept.
Rennen in
204 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
208 Tagen
10 Okt.
Rennen in
218 Tagen
24 Okt.
Rennen in
232 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
239 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
246 Tagen
05 Dez.
Rennen in
274 Tagen
12 Dez.
Rennen in
281 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: "Super-Thursday" am Transfermarkt!

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Live
03:35

Deine Meinung

Die Sorgen um die unklare Zukunft von Sebastian Vettel reißen auch bei unseren Lesern nicht ab. "Vielleicht gäbe es noch eine Möglichkeit für Vettel in der Formel 1 zu bleiben, und zwar Aston Martin", schreibt Marius, der uns über unser Kontaktformular erreicht hat. "Es hört sich zunächst abwegig an, aber es gibt auch einige Indizien, die dafür sprechen könnten. Der Verbleib von Mercedes in der Formel 1 ist ungewiss aber als Motoren-Lieferanten durchaus vorstellbar."

"Mercedes hört also als Team auf, liefert aber weiter Motoren für die Formel 1 auch für Aston Martin. Toto Wolff ist als Anteilseigner bei Aston Martin eingestiegen und könnte somit neuer Teamchef werden. Aston Martin übernimmt ein Großteil des Mercedes Teams und so wird die Technologie zu Aston Martin transferiert. Der Transfer hat in meinen Augen schon längst begonnen, wenn man sich den Racing Point mal genauer anschaut. Vettel wäre der ideale Fahrer mit seiner Erfahrung, um alles zu verbinden und aufzubauen. Zudem wäre die Chance auf ein WM -Titel für Vettel, sehr schnell gegeben."

Nun haben wir zwar erst Anfang des Monates darüber berichtet, dass man die Fahrerpaarung Stroll/Perez bei Racing Point für das kommende Jahr halten will (hier mehr). Aber was ist in der Formel 1 schon in Stein gemeißelt...?

03:16

Aktuelle Vertrags-Situationen

Wir bekommen dieser Tage auch immer wieder Leser-Fragen herein, die sich nach den laufenden Verträgen von Fahrern und Teams erkundigen. Hier in unserer Übersichts-News findest du alle Informationen dazu. Sie wird auch ständig aktuell gehalten.

Daniil Kwjat Lando Norris Carlos Sainz Sebastian Vettel Charles Leclerc Ferrari Scuderia Ferrari Mission Winnow F1McLaren McLaren F1 Team F1 ~Daniil Kwjat (AlphaTauri), Lando Norris (McLaren), Carlos Sainz (McLaren), Sebastian Vettel (Ferrari) und Charles Leclerc (Ferrari) ~

Foto: LAT

02:55

Keine Wehmut dank Corona?

Mit den Transfer-News in dieser Woche haben wir ja auch endlich wieder etwas, dass uns von der andauernden Coronakrise ablenkt. Die Ausgangsbeschränkungen und dessen Auswirkungen haben für einige aber sogar etwas Gutes - für Nico Hülkenberg zum Beispiel, der in diesem Jahr kein Stammcockpit bekommen hat.

"Ehrlich gesagt hat sich für mich nicht wirklich viel für mich geändert", erklärt er im Interview mit der 'dpa'. "Ich wäre ja so oder so keine Rennen gefahren. Ich hatte mir nach zehn Jahren in der Formel 1 fest vorgenommen, sechs Monate mal ein wenig zu entschleunigen. Da momentan auch keine Rennen gefahren werden, wird mir auch nichts vor die Nase gehalten. Vielleicht fällt es mir dadurch einfacher, als wenn die Saison normal liefe."

02:32

Experten-Meinung

Es gibt die Königsklassen-Insider, die die Scheidung von Vettel und Ferrari haben kommen sehen. Andere, wie Ex-Formel-1-Pilot Jenson Button, twitterten am Dienstag ihre Verwunderung über die Nachricht:

"Das ist eine Überraschung. Nur Vettel und Binotto kennen die wahren Gründe. Hoffentlich wird Vettel weitermachen. Es wäre eine Schande, wenn die Formel 1 einen Fahrer mit so viel Talent verlieren würde."

02:13

Das sind auch deine Vettel-Momente!

Wir hatten dich gestern um Unterstützung bei der Erstellung der eindrücklichsten Szenen, die Vettel bei Ferrari erlebt hat, gebeten. Und heute liefern wir schon das Ergebnis! Hier kannst du die letzten fünf Jahre mit Vettel in Rot noch einmal Revue passieren lassen ...

Fotostrecke: "Grazie ragazzi": Sebastian Vettels Ferrari-Momente Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

101 Rennen hat Sebastian Vettel seit 2015 für die Scuderia Ferrari absolviert. Vor Saisonbeginn 2020 kann er auf 14 Siege, 12 Pole-Positionen und insgesamt 54 Podestplätze in Rot verweisen. Wir blicken zurück auf die vergangenen fünf Jahre!
01:50

Schalte dich mit ein!

Und so lange wir auf die ersten offiziellen Bestätigungen warten, an dich auch noch mal der Hinweis: Du kannst dich mit einschalten! Uns interessiert natürlich auch deine Meinung zu den aktuellen Entwicklungen. Wie stellst du dir Sebastian Vettels Zukunft vor? Was denkst du über die neuen Fahrerpaarungen bei Ferrari und McLaren? Welche Teamwechsel sind für dich noch denkbar?

Am besten nutzt du dafür unser Kontaktformular oder du schreibst uns bei Twitter unter dem Hashtag #FragMST. Du kannst uns außerdem auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube folgen!

01:43

Gut gefrühstückt?

Dann sind wir ja jetzt alle bereit für den "Super-Thursday"! Und damit begrüßt dich auch Rebecca Friese zur heutigen, spannenden Tickerrunde. Unsere Empfehlung: Lass' dein Endgerät heute nicht allzu lang aus den Augen! Dann entgeht dir auch keine Neuigkeit bei uns ...

18:59

Willkommen am "Super-Thursday" in der Formel 1!

Guten Morgen, liebe Frühaufsteher, in der heutigen Edition des Live-Newstickers. Nach unseren Exklusivstorys der vergangenen Tage (Vettel-Abschied von Ferrari am Montag, Sainz-Wechsel zu Ferrari am Mittwoch) servieren wir heute zum Frühstück den nächsten Formel-1-Hammer: Daniel Ricciardo, die Indizien dafür haben sich seit einigen Tagen verdichtet, hat bei McLaren unterschrieben und wird dort ab 2021 Teamkollege von Lando Norris.

Dementsprechend rechnen wir heute mit einem echten "Super-Thursday" in der Formel 1, an dem unsere Storys mit offiziellen Pressemitteilungen unterfüttert werden. Den ersten Zug wird voraussichtlich Renault mit der Bestätigung des Abschieds von Ricciardo machen. Anschließend rechnen wir mit einem Statement von McLaren, das Ricciardos Verpflichtung bestätigt. Und dann mit einer Pressemitteilung des Ferrari-Teams, in der Carlos Sainz als neuer Teamkollege von Charles Leclerc vorgestellt wird.

Wir liefern mit unserem Formel-1-Redaktionsteam - heute sind das Christian Nimmervoll (Jetzt auf Twitter folgen für Insiderinfos aus der Welt der Formel 1!), Norman Fischer, Maria Reyer und Juliane Ziegengeist sowie Rebecca Friese an den Tasten des Live-Tickers - möglichst in Echtzeit die ersten Stellungnahmen der Betroffenen zu den verrückten Ereignissen der "Silly Season" in den vergangenen Tagen. Dranbleiben lohnt sich also!

Und bis es richtig losgeht, kannst du dir die Zeit noch damit vertreiben, den Formel-1-Podcast Starting Grid mit Chefredakteur Christian Nimmervoll, Moderator urlvgd#title:Kevin Scheuren und Ole Waschkau vom Dienstagabend|blank:no|href:/formel-1/radio|nofollow:no|sponsored:no#urlvgd nachzuhören. Dabei waren der Vettel-Abschied von Ferrari und gute Gründe, die für einen Rücktritt des viermaligen Weltmeisters sprechen, das zentrale Thema.

Viel Spaß!

Fotostrecke: Der Sonnyboy aus Perth: Daniel Ricciardos Karriere in Bildern Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

Am 1. Juli 1989 wird Daniel Joseph Ricciardo in Perth, Australien, geboren. Damals ahnte seine Familie noch nicht, welch großen Traum sich der Sonnyboy wenige Jahre später in Europa verwirklichen sollte: Formel-1-Fahrer. Wir blicken zurück auf seine Anfänge und seine bisherige Laufbahn!
Kommentare laden