Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
28 Tagen
18 Apr.
Rennen in
51 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
68 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
86 Tagen
06 Juni
Rennen in
100 Tagen
13 Juni
Rennen in
107 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
121 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
124 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
142 Tagen
01 Aug.
Rennen in
156 Tagen
29 Aug.
Rennen in
184 Tagen
05 Sept.
Rennen in
191 Tagen
12 Sept.
Rennen in
198 Tagen
26 Sept.
Rennen in
212 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
215 Tagen
10 Okt.
Rennen in
225 Tagen
24 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
247 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
254 Tagen
05 Dez.
Rennen in
282 Tagen
12 Dez.
Rennen in
289 Tagen
Details anzeigen:

Highlights des Tages: Ricciardo in US-Talkshow zu Gast

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
13:01

Ricciardo singt während der Rennen!

Daniel Ricciardo war gestern Abend zu Gast in der US-Talkshow "The Daily Show" von Trevor Noah. Der Australier sprach unter anderem über seinen Wechsel von Red Bull zu Renault, der auch in der neuen Netflix-Staffel "Drive to Survive" thematisiert wird. Die Show habe auch geholfen, die Formel 1 in den USA bekannter zu machen, merkt der Australier an.

Über seine offene, lustige Art meint Ricciardo: "Die anderen helfen dem Sport nicht mit ihrer Art und Weise. In Australien bin ich mit Sonnenschein und Strand aufgewachsen, das verwandelt deine Persönlichkeit einfach in Glückseligkeit."

Er wird auch gefragt, ob es tatsächlich möglich sei, mit einem Formel-1-Auto kopfüber durch einen Tunnel zu fahren: "Das habe ich noch nie gemacht. Aber durch den vielen Abtrieb könnten wir wohl mit der richtigen Geschwindigkeit kopfüber durch einen Tunnel fahren. Das würde im Fernsehen toll aussehen! Aber lassen wir das doch zuerst Vin Diesel mal ausprobieren."

Über die technische Komponente des Sports meint Ricciardo: "Das ist wohl die eine Seite, die mir an meinem Beruf weniger gefällt. Im Tennis kannst du die Schuld nur bis zu einem gewissen Grad auf den Schläger schieben. Aber unser Sport hängt sehr stark vom Equipment ab."

Und über sein Fahrverhalten auf normalen Straßen: "Du wärst enttäuscht. Ich fahre sehr entspannt und singe im Auto." Er singe auch auf der Rennstrecke in seinem Kopf, gibt er zu. "Manchmal ist ein Rennen eben langweilig. Daher muss ich mich selbst ein wenig unterhalten."

12:43

Zandvoort: So sieht's derzeit aus

Zandvoort zeigt heute erneut neue Fotos von der Baustelle. Die Arbeiten schreiten voran, heute wurde neuer Asphalt aufgetragen. Spätestens bis Ende Februar will man mit den Bauarbeiten fertig sein.

12:42

12:41

12:40

Leclerc & Vettel duellieren sich im Schnee

Die Ferrari-Fahrer haben sich am vergangenen Wochenende in Gröden eingefunden. Wie 'sportnews.bz' berichtet, sind Sebastian Vettel und Charles Leclerc mit Pisteraupen gegeneinander im Schnee angetreten. Wer bei dem Event in Südtirol gewonnen hat, ist nicht überliefert.

12:37

Ein Montoya in der Formel 4

Der Sohn von Juan Pablo Montoya, Sebastian, fährt in diesem Jahr in der italienischen und deutschen Formel 4. Das wurde heute bekannt. Dann sehen wir den 14-Jährigen vielleicht schon bald in der Formel 1? Er setzt zumindest eine Tradition fort, denn in der Serie sind in den vergangenen Jahren schon klingende Namen, wie Schumacher, Fittipaldi, Doohan, Leclerc oder Newey, gefahren.

- Mehr Infos in unserer Formelsport-Rubrik!

12:33

Nicht alles nach Plan gelaufen

... ist im Winter bei Mercedes. Das lässt uns Motorenchef Andy Cowell in diesem Video wissen. Mehr dazu erfahren!

12:32

Ein kleiner Vorgeschmack

In den vergangenen Tagen übertrumpfen sich die Teams dabei, möglichst neugierig auf die neuen Boliden zu machen. Sie posten zum Beispiel solche Bilder, auf denen man zwar etwas erkennen kann, aber eigentlich doch nichts sieht. Gespannt warten wir auch auf das neue Design von AlphaTauri ...

12:29

12:29

Die wichtigsten Dates im Februar!

Wir haben schon mal alle wichtigen Dates für den Februar rund um den Valentinstag aufgeschrieben, damit du auch wirklich keines vergisst ;-)

Mittlerweile sind alle Präsentationstermine bekannt: Zur Übersicht!

12:25

Von Renault zu Williams

Jack Aitken hat gestern seinen Abgang von Renault bestätigt und heute bekannt gegeben, dass er bei Williams die Rolle des Reservefahrers einnehmen werde. Er wird neben Roy Nissany (Testfahrer), Jamie Chadwick und Dan Ticktum (Entwicklungsfahrer) und den beiden Stammpiloten der sechste Williams-Fahrer in diesem Jahr!

Kommentare laden