Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
R
Barcelona
14 Aug.
28 Aug.
Nächster Event in
15 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
22 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächster Event in
29 Tagen
25 Sept.
Nächster Event in
43 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
57 Tagen
R
Portimao
23 Okt.
Nächster Event in
71 Tagen
R
31 Okt.
Nächster Event in
79 Tagen
Details anzeigen:

1,90 Sekunden: Red Bull stellt neuen offiziellen Boxenstopp-Rekord auf

geteilte inhalte
kommentare
1,90 Sekunden: Red Bull stellt neuen offiziellen Boxenstopp-Rekord auf
Autor:
15.07.2019, 10:00

Red Bull hat den alten Boxenstopp-Weltrekord in Silverstone um 0,02 Sekunden unterboten - Laut inoffiziellen Messungen geht es aber sogar noch schneller ...

Lediglich 1,90 Sekunden brauchte die Red-Bull-Crew am Sonntag in Silverstone, um die Reifen am Boliden von Pierre Gasly zu wechseln. Damit stellten die Bullen nicht nur einen Bestwert in der Formel-1-Saison 2019 auf. Der Boxenstopp war der schnellste Service, der jemals offiziell in der Königsklasse gestoppt wurde.

Den bisherigen Saisonbestwert hatte Williams in Le Castellet bei Robert Kubica mit 1,97 Sekunden aufgestellt. Der alte Weltrekord lag bei 1,92 Sekunden. Allerdings sind dabei lediglich die offiziellen Messung der Formel 1 berücksichtigt. So schaffte Mercedes in der Saison 2016 sogar einen Boxenstopp in nur 1,73 Sekunden.

Allerdings handelte es sich dabei um eine interne Messung bei einem Service für Nico Rosberg - einen inoffiziellen Rekord also. In den offiziellen Büchern steht nun Red Bull ganz vorne. Übrigens führt Red Bull auch insgesamt die "Boxenstopp-WM" 2019 an. Mit 268 Punkten liegt man klar vor Williams (195) und Ferrari (161).

Einen Überblick über die schnellsten Boxenstopps der Formel-1-Saison 2019 gibt es hier!

Mit Bildmaterial von LAT.

"Batterie nicht genug geladen": Deshalb kam Verstappen nicht an Leclerc vorbei

Vorheriger Artikel

"Batterie nicht genug geladen": Deshalb kam Verstappen nicht an Leclerc vorbei

Nächster Artikel

Honda besorgt: Albon blieb zweiter Stopp wegen Hochspannung verwehrt

Honda besorgt: Albon blieb zweiter Stopp wegen Hochspannung verwehrt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Silverstone
Autor Ruben Zimmermann