Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
42 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
49 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
63 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
77 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
91 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
98 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
112 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
126 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
133 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
147 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
154 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
168 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
182 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
210 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
217 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
231 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
238 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
252 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
266 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
273 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
287 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
301 Tagen
Details anzeigen:

2019 nicht Vettels letztes Ferrari-Jahr: "Es ist klar, wofür ich hier bin"

geteilte inhalte
kommentare
2019 nicht Vettels letztes Ferrari-Jahr: "Es ist klar, wofür ich hier bin"
Autor:
Co-Autor: Roberto Chinchero
15.02.2019, 16:35

Sebastian Vettel freut sich auf das neue Formel-1-Jahr und betont die gute Stimmung im Team - Der Deutsche möchte den Titel und sieht sich bei Ferrari nicht am Ende

Sebastian Vettel steht vor einer wichtigen Saison. Insbesondere die zweite Saisonhälfte 2018 lief nicht wie gewünscht, sodass selbst der viermalige Weltmeister nach einigen Fehlern nicht mehr unangetastet war. 2019 soll er aber die Hoffnungen zahlreicher Ferrari-Fans erfüllen und der Scuderia den ersten WM-Titel seit 2008 schenken.

"Wir freuen uns alle", sagt der Deutsche anlässlich der Vorstellung des neuen Autos, dem SF90. "An diesem Punkt ist man natürlich voller Hoffnung und freut sich darauf, ins Auto zu kommen und zu sehen, wie es sich anfühlt." Erst gestern hätten er und Teamkollege Charles Leclerc einen Blick auf die neue Rote Göttin werfen können. "Aussehen tut es schon einmal großartig", sagt er.

Fotostrecke
Liste

Ferrari SF90

Ferrari SF90
1/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
2/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
3/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
4/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
5/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
6/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
7/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
8/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
9/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
10/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
11/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90

Ferrari SF90
12/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
13/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
14/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
15/16

Foto: : Ferrari

Ferrari SF90 detail

Ferrari SF90 detail
16/16

Foto: : Ferrari

Jetzt muss sich das Auto aber auch auf der Strecke beweisen, doch daran hat Vettel wenig Zweifel. Er glaubt fest daran, dass den Roten nicht wie in den Vorjahren die Luft zum Saisonende ausgeht und er bis zum Schluss um den Titel kämpfen kann. "Im Großen und Ganzen läuft alles in die richtige Richtung", meint Vettel.

Allerdings sind sich da viele Experten nicht sicher. Durch den Abgang von Teamchef Maurizio Arrivabene hat es erneut Unruhe im Team gegeben, und Nachfolger Mattia Binotto kommt aus dem Technikbereich und besitzt daher nur eingeschränkte Erfahrung in den Bereichen, die man als Teamboss in der Formel 1 braucht.

Für Vettel jedoch kein Problem: "Wenn überhaupt, dann ist es einfach eine Entwicklung. Eine natürliche Entwicklung", sagt er und betont, dass sich die Atmosphäre im Team richtig anfühlt. "Die Stimmung derzeit ist gut, und wir sind alle aufgeregt. Ich freue mich darauf, ins Auto zu springen und etwas Spaß zu haben."

Hinter Vettel liegen einige ruhige Wochen. Der Heppenheimer hat den Winter größtenteils zuhause verbracht und auf Reisen verzichtet. "Ich habe versucht, die Batterien aufzuladen und zuhause zu bleiben", so der Deutsche. Die Auszeit hatte er nach der turbulenten Schlussphase in der Saison 2018 auch nötig.

Nach einigen Fehlern stand der viermalige Weltmeister in der Kritik - auch intern. Von einem Abschied möchte der 31-Jährige aber nichts wissen - egal wie die anstehende Saison auch ausgehen mag: "Es ist bekannt, dass mein Vertrag bis 2020 läuft, also erwartet nichts anderes", so Vettel, der bei den Roten "sehr glücklich" ist, wie er sagt.

"Wir haben immer noch eine Aufgabe, und ich fühle, dass das meine Mission und der Grund ist, warum ich hier bin", sagt er. "Ich liebe das Fahren und habe zudem noch eine große Leidenschaft für das Team, für Ferrari, die durch meine gesamte Kindheit geprägt wird. Für mich ist ziemlich klar, wofür ich hier bin."

Ferrari SF71H
Ferrari SF90

Mit Bildmaterial von Ferrari.

Nächster Artikel
Neues Konzept 2019: Frankreich reagiert auf Verkehrschaos des Vorjahres

Vorheriger Artikel

Neues Konzept 2019: Frankreich reagiert auf Verkehrschaos des Vorjahres

Nächster Artikel

Mattia Binotto: Stärke des Ferrari SF90 liegt unter der Haube

Mattia Binotto: Stärke des Ferrari SF90 liegt unter der Haube
Kommentare laden