Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

2,11 Sekunden: Schnellster Mercedes-Boxenstopp im letzten Rennen

geteilte inhalte
kommentare
2,11 Sekunden: Schnellster Mercedes-Boxenstopp im letzten Rennen
Autor:
04.12.2019, 18:27

Mercedes-Teamchef Toto Wolff applaudiert seiner Boxenstopp-Mannschaft in Abu Dhabi - Dennoch strebt sein Team nicht nach dem Red-Bull-Rekord

Mercedes durfte sich beim Saisonfinale in Abu Dhabi nicht nur über den Sieg von Lewis Hamilton freuen, sondern auch über den persönlich besten Boxenstopp der gesamten Saison. Valtteri Bottas' Reifen wurden in 2,11 Sekunden gewechselt. Teamchef Toto Wolff applaudiert.

"Das war ein spektakulärer Boxenstopp. Mit 2,11 Sekunden einer unserer schnellsten in dieser Saison." Wolff wollte sich selbst vom Geschick seiner Boxencrew überzeugen und beobachtete seine Mannschaft außerhalb der Box. "Ich bin dort gestanden, weil ich immer fasziniert bin von den Jungs und der Konstanz ihrer Stopps."

Zuvor gelang Mercedes in Frankreich in 2,24 Sekunden der bislang beste Stopp, gefolgt von Italien mit 2,28 Sekunden. An die Spitzenwerte der Konkurrenz kommt die Mannschaft von Wolff nicht heran. Das sei auch gar nicht das Ziel, erklärt der Wiener.

"Wir streben nicht danach, einen Boxenstopp-Rekord zu schlagen, denn dafür gibt es keine Punkte. Aber wir wollen natürlich möglichst konstante Stopps abliefern." Der aktuelle Rekord wurde von Red Bull in Brasilien in 1,82 Sekunden aufgestellt.

Die Österreicher geben seit dem Vorjahr den Ton in der Box an. Zum zweiten Mal in Folge gewann Red Bull den Award für den schnellsten Boxenstopp des Jahres. Mercedes gelang dieses Kunststück 2017, mit einem Boxenstopp in 2,02 Sekunden.

Neunmal gelang Red Bull der schnellste Stopp in einem Rennen 2019, ebenso neunmal Williams. Zweimal war McLaren ganz vorn und einmal Ferrari - Mercedes sucht man in dieser Wertung im sechsten Weltmeisterjahr vergeblich.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Formel-1-Test Abu Dhabi: Leclerc crasht am letzten Tag 2019

Vorheriger Artikel

Formel-1-Test Abu Dhabi: Leclerc crasht am letzten Tag 2019

Nächster Artikel

Nur ein Jahr Bestand: FIA-Weltrat korrigiert "Winnie-Harlow-Regel"

Nur ein Jahr Bestand: FIA-Weltrat korrigiert "Winnie-Harlow-Regel"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Abu Dhabi
Subevent Rennen
Autor Maria Reyer