Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
89 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
96 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
110 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
124 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
138 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
145 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
159 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
173 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
180 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
194 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
201 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
215 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
229 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
257 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
264 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
278 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
285 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
299 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
313 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
320 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
334 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
348 Tagen
Details anzeigen:

Alexander Wurz über Bodenwellen: Das wird teuer für Austin!

geteilte inhalte
kommentare
Alexander Wurz über Bodenwellen: Das wird teuer für Austin!
Autor:
03.11.2019, 14:35

Formel-1-Experte Alexander Wurz weiß um die "Plage" der Bodenwellen in Austin - Strecke seit Errichtung stark abgesunken - Wasserrohre werden zum Problem

Die Bodenwellen auf dem Circuit of the Americas in Austin sorgen unter den Piloten für Diskussionsstoff. Manche Fahrer warnten gar vor Kopfschmerzen oder Rückverletzungen, alle waren sich einig: Der Zustand in Texas sei "inakzeptabel". Der COTA-Chef hat bereits angekündigt, der Buckelpiste im Winter an den Kragen zu wollen. Das wird eine teure Angelegenheit, weiß Formel-1-Experte Alexander Wurz.

"Man kann das nicht komplett abfräsen. Sie haben bei einigen Bodenwellen, die neu dazugekommen sind, speziell in Kurve 1 ganz oben, Asphalt abgenommen. Aber mittlerweile sind sie nur noch bei gut zehn Millimeter Asphalt, der noch da ist", berichtet der Österreicher im 'ORF'.

Er warnt: "Da muss man aufpassen, dass nicht irgendwann der Asphalt auf- und wegbricht. Also das ist keine einfache Situation." Wurz, der von 1997 bis 2007 selbst aktiv in der Formel 1 war, befasst sich unter anderem auch mit Streckenbau und kennt die Fakten des COTA.

"Das ganze Grundstück wandert, seit die Strecke errichtet wurde. Wir sind fast um zwei Meter abgewandert, die Strecke ist gesamt um 1,5 Meter gesunken." Dadurch seien die Bodenwellen entstanden - "speziell wo unterirdisch Kreuzungen sind für Kabel- oder Wasserschächte."

Davon ist besonders Kurve 9 betroffen, darunter verläuft ein Wasserrohr. Um dieses zu reparieren, müsse man vier Meter tief graben, schätzt Wurz. Die Überschwemmungen 2015 haben unterirdisch für Schäden und Hohlräume gesorgt. "Das ist eine große Plage für Austin und wird ihnen viel Geld kosten, um das wieder zu reparieren."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Toto Wolff befürchtet: Saison 2020 wird "ziemlich spannend"

Vorheriger Artikel

Toto Wolff befürchtet: Saison 2020 wird "ziemlich spannend"

Nächster Artikel

TV-Übertragung F1 USA: Übersicht, Zeitplan & Live-Streams

TV-Übertragung F1 USA: Übersicht, Zeitplan & Live-Streams
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Austin
Autor Maria Reyer