Formel 1
Formel 1
28 März
Event beendet
18 Apr.
Rennen in
7 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
21 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
24 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
42 Tagen
R
06 Juni
Rennen in
56 Tagen
13 Juni
Rennen in
63 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
77 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
80 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
98 Tagen
01 Aug.
Rennen in
112 Tagen
29 Aug.
Rennen in
140 Tagen
05 Sept.
Rennen in
147 Tagen
26 Sept.
Rennen in
168 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
171 Tagen
10 Okt.
Rennen in
181 Tagen
24 Okt.
Rennen in
196 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
203 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
210 Tagen
05 Dez.
Rennen in
238 Tagen
12 Dez.
Rennen in
245 Tagen
Details anzeigen:

Alfa Romeo: Chassis bei Crashtest zerstört

Keine guten Nachrichten aus Hinwil: Ein Crashtest soll bei Alfa Romeo mächtig schiefgegangen sein - Das Chassis des neuen Boliden wurde dabei zerstört

Alfa Romeo: Chassis bei Crashtest zerstört

Alfa Romeo hat vor der Formel-1-Saison 2020 einen Rückschlag hinnehmen müssen. Wie der "Blick" aus der Schweiz berichtet, soll das Chassis des neuen Boliden bei Crashtests in Mailand zerstört worden sein. Wie es heißt, soll das Chassis einen Frontal-Crashtest nicht überstanden haben.

Auch in der modernen Formel 1 ist es nicht unüblich, dass ein Auto durch den Test fällt, dennoch bedeutet das keine guten Nachrichten für den Rennstall aus Hinwil. Denn damit steht dem Team in den kommenden Wochen noch einiges an Arbeit bevor. Zum einen muss man nun ein neues Chassis aufbauen, zum anderen muss die Konstruktion so gestaltet werden, dass es die 15 notwendigen Tests besteht.

Denn schon seit einiger Zeit müssen auch alle Autos bei den Testfahrten alle Tests bestanden haben. Die Testfahrten in Barcelona starten am 19. Februar.

Für den Nachfolgerennstall von Sauber gehen auch 2020 Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi an den Start.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Bis 2024: Charles Leclerc verlängert Formel-1-Vertrag bei Ferrari!

Vorheriger Artikel

Bis 2024: Charles Leclerc verlängert Formel-1-Vertrag bei Ferrari!

Nächster Artikel

Trotz Aussicht auf Hamiltons Rekordtitel: Wolff drückt beiden Fahrern die Daumen

Trotz Aussicht auf Hamiltons Rekordtitel: Wolff drückt beiden Fahrern die Daumen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer