Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
21 Tagen
18 Apr.
Rennen in
44 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
62 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
79 Tagen
06 Juni
Rennen in
93 Tagen
13 Juni
Rennen in
100 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
114 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
118 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
135 Tagen
01 Aug.
Rennen in
149 Tagen
29 Aug.
Rennen in
177 Tagen
05 Sept.
Rennen in
184 Tagen
12 Sept.
Rennen in
191 Tagen
26 Sept.
Rennen in
205 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
209 Tagen
10 Okt.
Rennen in
219 Tagen
24 Okt.
Rennen in
233 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
240 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
247 Tagen
05 Dez.
Rennen in
275 Tagen
12 Dez.
Rennen in
282 Tagen
Details anzeigen:

Alfa Romeo: Simone Resta geht, Jan Monchaux wird befördert

Simone Resta verlässt Alfa Romeo Ende Juli und wird durch Jan Monchaux ersetzt - Damit ist der Weg frei für eine Rückkehr zu Ferrari, über die bereits spekuliert wurde

Alfa Romeo: Simone Resta geht, Jan Monchaux wird befördert

Alfa Romeo bekommt einen neuen Technikchef. Jan Monchaux, bislang Chef der Aerodynamikabteilung in Hinwil, steigt bereits am 1. August zum Technischen Direktor auf. Vorgänger Simone Resta verlässt das Unternehmen am Ende des Monats. Interessant ist das vor allem deshalb, weil bereits seit einiger Zeit darüber spekuliert wurde, Resta könne zu Ferrari zurückkehren.

Dort arbeitete der Italiener bereits bis 2018 in verschiedenen Rollen, ehe er zum Kundenteam, das damals noch den Namen Sauber trug, wechselte. Nun steht er offenbar vor seinem Comeback in Maranello. "Ich möchte Simone für seinen Beitrag bei der Weiterentwicklung des Teams danken. Ich wünsche ihm nur das Beste für seine zukünftigen Aufgaben", so Teamchef Frederic Vasseur.

"Für Jan freut es mich, dass er die Rolle des Technischen Direktors übernimmt. Er hat bislang einen großartigen Job gemacht, und ich bin zuversichtlich, dass er unsere technische Gruppe leiten kann", so Vasseur. Monchaux kam 2018 zu Sauber und war vorher in verschiedenen Rennserien bereits in der Aerodynamikabteilung für Toyota, Ferrari und Audi tätig.

"Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe", erklärt Monchaux selbst und ergänzt: "Die [Team-]Besitzer, Vorstand und Teamchef senden eine simple aber klare Botschaft an das ganze Team. Sie setzen auf Kontinuität und glauben an das bestehende Team und die Arbeit, die wir geleistet haben. Jetzt liegt es uns, auch zu bestätigen, dass sie damit recht haben."

Wegen einer Sperrfrist könnte Resta in der Formel 1 frühestens Ende des Jahres 2019 bei Ferrari anfangen. Es wäre allerdings möglich, dass man ihn in der Zwischenzeit in der Abteilung für Straßenautos "parkt". Welche Rolle genau er bei Ferrari übernehmen soll, ist aktuell noch nicht bekannt.

Mit Bildmaterial von Audi.

geteilte inhalte
kommentare
Glock über Formel 1: "Wahrscheinlich wäre mein Nacken so durch ..."

Vorheriger Artikel

Glock über Formel 1: "Wahrscheinlich wäre mein Nacken so durch ..."

Nächster Artikel

Toto Wolff über Understatement: "Habe die Streber gehasst in der Schule ..."

Toto Wolff über Understatement: "Habe die Streber gehasst in der Schule ..."
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann