Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Reaktion
Formel 1 Melbourne

Andreas Seidl: Daniel Ricciardo muss keinen Schritt mehr machen

McLaren-Teamchef Andreas Seidl stärkt Daniel Ricciardo nach ersten seinen WM-Punkten der Saison den Rücken - Seit Dschidda "wieder voll auf der Höhe der Zeit"

Nach einem enttäuschenden Start in die Formel-1-Saison 2022 hat sich McLaren beim Grand Prix von Australien erstarkt zurückgemeldet. Lando Norris schaffte es in die Top 5, Daniel Ricciardo sammelte mit Platz sechs erste Punkte.

"Ich war nach Bahrain positiv gestimmt geblieben", verrät der Australier, der beim Saisonauftakt nur auf Rang 16 einlief und in Saudi-Arabien wegen eines technischen Defekts ausschied. "Ich hätte aber nicht gedacht, dass die Wende so rasch eintreten würde." Und das ausgerechnet bei seinem Heim-Grand-Prix.

Jetzt hofft er, genauso oder besser weiterzumachen. Dass Ricciardo das Potenzial hat und in seinem zweiten Jahr bei McLaren voll abgekommen ist, daran hegt Teamchef Andreas Seidl keine Zweifel: "Aus meiner Sicht muss er keinen mehr Schritt machen."

"Er hat vergangenes Jahr in der zweiten Saisonhälfte einen großen Schritt gemacht, nach den, sagen wir mal, anfänglichen Herausforderungen, einfach um sich an unser Auto und an das Team anzupassen. Und jetzt war es einfach wichtig, über den Winter auf diesem Fundament und diesem Schwung weiter aufzubauen."

"Er hatte einen großartigen Start mit dem neuen Auto beim Test in Barcelona", erinnert sich Seidl an Ricciardos starke Vorsaison. "Dann waren die Corona-Infektion und das Fehlen beim Test für das Rennwochenende in Bahrain natürlich nicht hilfreich. Aber in Dschidda war er wieder voll auf der Höhe der Zeit."

Der Teamchef betont: "Für mich ist es wichtig, zwei starke Fahrer zu haben, und das haben wir, denn das ist wichtig für den Kampf um die Konstrukteursmeisterschaft." Dort hat sich McLaren nach dem Rennen in Melbourne auf Platz vier geschoben.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Lewis Hamilton: Schmuckverbot der FIA ist mir egal
Nächster Artikel Charles Leclerc: "Porpoising" macht mir irgendwie nicht so viel aus

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland