Andreas Seidl: Ricciardo bringt "neue Impulse" und "klare Vorstellungen" ein

McLaren-Teamchef Andreas Seidl spricht im Videointerview über das, was Neuzugang Daniel Ricciardo neben seinem berühmten Lächeln einbringen kann

Andreas Seidl: Ricciardo bringt "neue Impulse" und "klare Vorstellungen" ein

Dass McLaren in der Formel 1 um den Titel kämpfte, liegt bereits einige Jahre zurück. Doch genau dort will das Team wieder hin und hat dafür nicht nur technisch - mit dem Umstieg auf Mercedes-Antriebseinheiten -, sondern auch personell nachgerüstet. Für die nächsten drei Jahre wird Daniel Ricciardo McLaren verstärken.

Für den Rennstall aus Woking, der die vergangenen zwei Jahre auf das Fahrerduo Lando Norris und Carlos Sainz setzte, war Ricciardo die logische Wahl, wie McLaren-Teamchef Andreas Seidl im Videointerview klarstellt - zu sehen in voller Länge im Portal-Videoplayer und auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com.

"Wir wollten Daniel haben, weil er einfach in der Vergangenheit bewiesen hat, dass er mit dem richtigen Material Rennen gewinnen kann", erklärt Seidl. "Das ist eine Referenz, die uns bisher im Team gefehlt hat." Ricciardo gewann in seiner bisherigen Formel-1-Karriere sieben Rennen, alle in seiner Zeit bei Red Bull (2014-2017).

Ricciardo bringt McLaren mit seiner Erfahrung voran

"Und es ist auch klar", fährt Seidl fort, "mit seinen zehn Jahren, die er bereits in der Formel 1 verbracht hat, hat er natürlich eine Menge Erfahrung. Er war bei Red Bull, er war bei Renault, hat dort viel gesehen, viel gelernt. Er bringt diese Erfahrung natürlich jetzt auch bei uns im Team mit ein, was super ist."

Denn einen neuen Fahrer an Bord zu holen, bedeute auch immer, "neue Inputs zu kriegen, neue Impulse", weiß der McLaren-Teamchef. "Die gibt er, mit seiner Erfahrung." Als konkretes Beispiel führt er an, dass Ricciardo sehr klare Vorstellungen in Sachen Kommunikation auf der technischen Seite zwischen ihm und dem Team habe.

"Gleichzeitig glaube ich, ist es für ihn aber auch interessant, unsere Sicht der Dinge zu bekommen, zu sehen, wie wir die Rennwochenenden angehen. Wir versuchen einfach, diese unterschiedlichen Herangehensweisen, sofern sie unterschiedlich sind, diese verschiedenen Erfahrungen, zusammenzubringen", sagt Seidl weiter.

Spannung auf erstes Formel-1-Kräftemessen 2021 steigt

Am Ende gehe es schließlich darum, gemeinsam den nächsten Schritt nach vorne zu machen. "Ich freue mich jetzt einfach, wenn wir ihn in Bahrain im Auto sehen, zum ersten Mal unter richtig repräsentativen Bedingungen. Ich bin sehr, sehr zuversichtlich, dass wir als Team den nächsten Schritt machen."

Das komplette Interview mit Andreas Seidl (18:47 Minuten) gibt's als Video im Portal-Videoplayer und auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com. Darin spricht der McLaren-Teamchef aus München unter anderem auch über die Saisonziele für 2021 nach WM-Platz drei im Vorjahr und viele weitere Themen.

Mit Bildmaterial von McLaren.

geteilte inhalte
kommentare
Alfa-Romeo-Shakedown in Barcelona: Kubica absolviert Jungfernfahrt

Vorheriger Artikel

Alfa-Romeo-Shakedown in Barcelona: Kubica absolviert Jungfernfahrt

Nächster Artikel

Mick Schumacher: Für die Formel 1 laut Ex-Teamkollegen eine Bereicherung

Mick Schumacher: Für die Formel 1 laut Ex-Teamkollegen eine Bereicherung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Juliane Ziegengeist