Auf Robert Kubicas Spuren: Valtteri Bottas fährt erste Rallye

geteilte inhalte
kommentare
Auf Robert Kubicas Spuren: Valtteri Bottas fährt erste Rallye
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
11.12.2018, 16:21

Valtteri Bottas vertreibt sich die Winterpause mit einem Ausflug in den Rallyesport: In Finnland geht der Mercedes-Pilot im Januar bei der Arctic-Lapland-Rallye an den Start

Ende Januar wird man Valtteri Bottas in einem ungewohnten Auto in Aktion erleben können. Der Finne nimmt in seiner Heimat an der Arctic-Lapland-Rallye. Mit der Rallye auf Schnee und Eis beginnt am letzten Januar-Wochenende die nationale Meisterschaft. Bottas wird dabei einen rund 380 PS starken Ford Fiesta WRC fahren. Mit dem gleichen Auto war Sebastien Ogier in den vergangenen beiden Jahren Rallye-Weltmeister geworden.

"Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, einen Blick in die Welt des Rallyesports zu werfen, und ich möchte allen danken, die es ermöglicht haben", sagt Bottas. "Es ist auch für mich ein völlig neues Terrain, da ich noch keine Erfahrung mit einem World-Rally-Car habe. Dennoch, als der Rennfahrer, der ich bin, gehst du immer mit Vollgas, egal in welchem Fahrzeug du fährst."

Bei seinem Rallyestart wird Bottas Unterstützung von einem sehr erfahrenen Beifahrer bekommen: Timo Rautiainen triumphierte 2000 und 2002 als Navigator von Marcus Grönholm in der Rallye-WM.

 

Bottas ist nicht der erste Formel-1-Fahrer, der zum Zeitvertreib eine Rallye bestreitet. Auch Robert Kubica machte dies in der ersten Phase seiner Formel-1-Karriere regelmäßig, bis er sich bei einem schweren Unfall während einer Rallye Anfang 2011 schwer verletzte.

Vor seiner Rückkehr in die Formel 1 trat der Pole zwischenzeitlich in der Rallye-WM an. Auch Kimi Räikkönen war nach seinem ersten Abschied aus der Formel 1 zwei Jahre lang als Rallyefahrer aktiv.

Nächster Artikel
Kommentare laden