Ausstehende Gehaltszahlungen: Sauber will Problem „in Kürze“ lösen

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn gesteht, dass ein Teil der Februar-Gehälter für die Mitarbeiter noch ausstehend ist, verspricht aber zügige Behebung der Unannehmlichkeiten.

„Ja, es stimmt. Ein Teil der Februargehälter ist noch ausstehend. Ich bedaure das außerordentlich“, wird Kaltenborn von Blick zitiert. Hintergrund des Zahlungsrückstands sind nach Aussage der Sauber-Teamchefin Schwierigkeiten im Zusammenhang mit einem Sponsor.

„Bei der Überweisung eines großen Sponsoringbetrages aus dem Ausland hat es überweisungstechnische Probleme gegeben“, offenbart Kaltenborn, ohne Namen zu nennen. Die Situation wiegt besonders schwer, weil in den vergangenen beiden Jahren auch sportlich nicht alles nach Plan lief.

Die Saison 2014 beendete Sauber punktelos und damit noch hinter Marussia auf Platz zehn der Konstrukteurswertung. In der vergangenen Saison 2015 konnte sich das Schweizer Team mit Platz acht in der Konstrukteurswertung etwas erholen, doch vor dem Hintergrund der aktuellen finanziellen Engpässe spricht Kaltenborn unumwunden von einer „angespannten“ Situation.

Gleichzeitig verspricht die 44-jährige Chefin des einzigen Schweizer Formel-1-Teams, das mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt, dass das Problem „in Kürze“ gelöst werden soll. „Wir werden auch die jetzigen Probleme in den Griff bekommen und uns aus dieser misslichen Situation befreien. Wir kämpfen und kommen da raus“, versichert Kaltenborn und verweist in diesem Zusammenhang auf die in jüngster Vergangenheit erfolgreich gemeisterten Hürden.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Sauber
Artikelsorte News