Australien-GP: Melbourne-Promoter begeistert von Liberty Media

geteilte inhalte
kommentare
Australien-GP: Melbourne-Promoter begeistert von Liberty Media
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
Co-Autor: Andrew van Leeuwen
13.02.2018, 12:04

Melbourne-Promoter Andrew Westacott ist der Meinung, dass sich die Formel 1 unter dem neuen Besitzer Liberty Media genau in die richtige Richtung bewegt

Am 25. März startet die Formel 1 in Melbourne in die Saison 2018. Der dortige Promoter Andrew Westacott erhofft sich für alle Beteiligten einen guten Start ins neue Formel-1-Jahr - und ist in dieser Hinsicht auch relativ zuversichtlich. Gegenüber 'Motorsport.com' erklärt er, dass er "sehr zufrieden" mit der Richtung sei, in die sich die Königsklasse unter dem neuen Besitzer Liberty Media bewege.

Die Formel-1-Bosse trafen sich jüngst mit allen Promotern in London, um ihre Pläne für die Zukunft der Serie vorzustellen. Westacott verrät, dass er in Libertys Strategie drei wesentliche Punkte erkannt hat: "Großartiges Racing, ein tolles Spektakel und beschäftige Fans." Für ihn selbst kommt "nichts davon" überraschend. Schließlich erlebt er in Melbourne Jahr für Jahr aus nächster Nähe, was sich die Fans wünschen.

Dass Liberty das nun auch erkannt hat, stimmt ihn "extrem enthusiastisch", wie er selbst sagt. Die Formel 1 habe noch eine Menge ungenutztes Potenzial, und unter Liberty Media sei nun "ein anderer Ansatz und eine andere Philosophie" erkennbar. Bevor die US-Amerikaner die Formel 1 2016 übernahmen, wurde die Königsklasse über Jahrzehnte mehr oder weniger als "One-Man-Show" von Bernie Ecclestone geführt.

Westacott, der sich im Rahmen des großen Treffens in London auch unter vier Augen mit der Liberty-Chefetage um Chase Carey unterhalten hat, erklärt im Hinblick auf deren Pläne: "Es passt perfekt mit dem zusammen, was wir in Melbourne bereits seit Jahren machen." Er ergänzt: "Die Formel 1 will sich von einem Motorsportunternehmen hin zu einer Medien- und Unterhaltungsmarke entwickeln."

Insgesamt herrsche aktuell - sowohl bei Promotern als auch bei Fans - "Optimismus". Und das wirke sich auch positiv auf den Vorverkauf für das Rennen in diesem Jahr aus. "Sieben Wochen vor dem Rennen befinden wir uns in einer besseren Position als in den vergangenen zehn Jahren", verkündet Westacott. Seit 1996 macht die Formel 1 regelmäßig Station im Albert Park in Melbourne.

Nächster Formel 1 Artikel
Lance Stroll kritisiert Sebastian Vettel: "Hat den Druck nicht gepackt"

Previous article

Lance Stroll kritisiert Sebastian Vettel: "Hat den Druck nicht gepackt"

Next article

Valtteri Bottas: "Gut für mich, wenn Lewis Hamilton bleibt"

Valtteri Bottas: "Gut für mich, wenn Lewis Hamilton bleibt"
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann
Artikelsorte News