Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
60 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
74 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
88 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
102 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
109 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
137 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
144 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
158 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
179 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
193 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
221 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
249 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
263 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
277 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
284 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
298 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
312 Tagen
Details anzeigen:

Barcelona-Test: Mercedes überrascht mit radikalem Update

geteilte inhalte
kommentare
Barcelona-Test: Mercedes überrascht mit radikalem Update
Autor:
Co-Autor: Jake Boxall-Legge
26.02.2019, 11:56

Mercedes hat dem W10 für die zweite Woche der Formel-1-Wintertests 2019 in Barcelona viele neue Teile spendiert, womit der Silberpfeil schneller werden soll

Das Entwicklungsrennen hat begonnen: Mercedes geht mit einem großen Update am W10 in die zweite Woche der Formel-1-Testfahrten in Barcelona. Die auffälligsten Änderungen befinden sich an der Frontpartie des Fahrzeugs, doch der neue Silberpfeil wurde auch an anderen Stellen teilweise umfangreich überarbeitet. Alles, damit der Neuwagen für Valtteri Bottas und Lewis Hamilton etwas fahrbarer wird.

Hier die Formel-1-Tests im Live-Ticker verfolgen!

Fangen wir vorne an: Der Frontflügel am Mercedes W10 weist neugestaltete Endplatten auf, deren Oberkanten am hinteren Ende rechteckig eingeschnitten sind. Das führt dazu, dass sich der Luftstrom an diesen Stellen etwas eher als bisher von den Endplatten löst, die noch dazu nach außen gebogen sind. Ziel dieser Maßnahmen ist, den Luftstrom gezielter als bisher um die Vorderreifen herum zu lenken.

Fotostrecke
Liste

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
1/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
2/8

Foto: : Franco Nugnes

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
3/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
4/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
5/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
6/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
7/8

Foto: : Giorgio Piola

Der modifizierte Mercedes W10

Der modifizierte Mercedes W10
8/8

Foto: : Giorgio Piola

Neu am Silberpfeil ist auch die Nase, die jetzt wulstiger wirkt als in der ersten Testwoche. Die größte Änderung betrifft aber die seitlichen Luftleitbleche an der Frontpartie, die jetzt direkt an der Fahrzeugnase ansetzen, womit eine bessere Anströmung der gesamten Konstruktion erreicht wird.

Überall neue Luftleitbleche am Mercedes W10

Beide Maßnahmen sollen Valtteri Bottas und Lewis Hamilton ein besseres Fahrgefühl mit dem W10 ermöglichen, nachdem die Mercedes-Fahrer in der ersten Testwoche noch über zu wenig Abtrieb an der Vorderachse geklagt hatten.

 

Rein aerodynamisch hat sich aber noch mehr getan am Silberpfeil: Seitlich der S-Schacht-Öffnung auf der Fahrzeugnase sind jetzt kleine Luftleitbleche installiert worden, die den Luftstrom an dieser Stelle glätten und gezielter nach hinten ableiten sollen.

Insgesamt sechs neue kleine Finnen sind an der Außenkante des Unterbodens zu erkennen. Sie sind unterschiedlich angeordnet, dienen aber alle dem Zweck, die von vorne anströmende Luft effizienter nach außen und um die Hinterräder herum zu leiten.

Mehr Windkanalzeit für den neuen Silberpfeil

Der sogenannte T-Flügel am hinteren Ende der Motorhaube hat ebenfalls ein Update erhalten. Mercedes nutzt hier zwei Flügelprofile, damit der Heckflügel noch besser angeströmt wird. Gleichzeitig aber generiert der T-Flügel selbst noch etwas zusätzlichen Abtrieb.

Die Seitenkästen zu jeder Seite der Motorhaube sind noch einmal schmaler geworden, außerdem hat Mercedes die Kühlöffnungen in unmittelbarer Nähe zum Cockpit umgestaltet.

Wie ein Teamsprecher gegenüber 'Auto Motor und Sport' erklärte, habe sich im Vergleich zu dem Auto, das Mercedes vor gut zwei Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt hatte, "jede aerodynamische Oberfläche" verändert. Man habe dazu fünf weitere Tage im Windkanal verbracht und deshalb in der ersten Testwoche eine Fahrzeugversion eingesetzt, die noch nicht dem Stand für den Saisonauftakt entsprochen hat. Die Melbourne-Spezifikation des W10 ist erst jetzt im Einsatz.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Mexiko bangt um seinen Formel-1-Grand-Prix: "Es sieht nicht gut aus"

Vorheriger Artikel

Mexiko bangt um seinen Formel-1-Grand-Prix: "Es sieht nicht gut aus"

Nächster Artikel

Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Alfa Romeo sorgt für nächste Überraschung

Formel-1-Tests 2019 Barcelona: Alfa Romeo sorgt für nächste Überraschung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Mercedes Jetzt einkaufen
Autor Stefan Ehlen