Barcelona-Test: Wieso Red Bull auf Blancpain-Piloten setzt

geteilte inhalte
kommentare
Barcelona-Test: Wieso Red Bull auf Blancpain-Piloten setzt
Scott Mitchell
Autor: Scott Mitchell
14.05.2018, 16:26

Warum Red Bull für den Barcelona-Test den Blancpain-Piloten Jake Dennis nominiert und wieso McLaren und Force India ein zweites Auto einsetzen dürfen

Red Bull sorgt bei der Fahrer-Bekanntgabe für den Zweitages-Test in Barcelona am Dienstag und am Mittwoch nach dem Grand Prix für eine große Überraschung: Das Team nominiert keinen Piloten aus dem eigenen Fahrerkader, sondern den für viele unbekannten 22-jährigen Jake Dennis.

Der Brite hatte sich bereits im Vorjahr dazu entschlossen, den Formelsport sein zu lassen und gemeinsam mit Red-Bull-Sponsor Aston Martin eine Karriere in der Blancpain-Serie begonnen, nachdem er 2015 Platz drei in der Formel-3-EM und 2016 Platz vier in der GP3-Gesamtwertung erreicht hatte. Warum nominiert Red Bull also einen Fahrer, der seine Zukunft offensichtlich im Langstreckensport sieht?

Die Antwort: Der Youngster agiert nebenbei auch als Red-Bull-Simulatortester und sitzt teilweise auch in Milton Keynes im Simulator, während die Stammpiloten auf der Rennstrecke unterwegs sind, um Set-up-Varianten auszuprobieren. Mit dem Test wolle man "eine nützliche Korrelation" zwischen seiner Simulatorarbeit und der Weiterentwicklung an der Strecke herstellen.

Dennis: Seit 2013 nicht mehr im Formel-1-Auto

Das ergibt Sinn, denn Dennis saß zum bislang letzten Mal im Jahr 2013 in einem echten Formel-1-Boliden: Damals durfte er als Gewinner des Autosport-BRDC-Preises den McLaren testen. Es ist geplant, dass Dennis am Mittwoch im RB14 sitzen wird, während Stammpilot Max Verstappen den Auftakt bestreitet.

Das Team behält es sich wegen des unberechenbaren Wetters aber vor, das Programm kurzfristig auf die Bedingungen abzustimmen. Red Bull ist bei weitem nicht das einzige Team, das nur einen Stammfahrer an den zwei Testtagen einsetzen wird.

Force India und McLaren testen auch für Pirelli

Nur bei Mercedes und bei Haas kommen ausschließlich die Einsatzfahrer zum Einsatz. Force India und Williams sind hingegen die einzigen Rennställe, bei denen die Stammpiloten nicht benötigt werden. Gerade bei Williams sollte das aber kein großer Nachteil sein, denn mit Robert Kubica hat man für den Mittwoch neben Oliver Rowland einen absoluten Routinier nominiert.

Auch wenn laut Reglement nur der Einsatz von einem Boliden pro Team erlaubt ist, werden Force India und McLaren mit je zwei Autos ausrücken: Das ist deswegen legal, weil das zweite ausschließlich für Reifentests mit Pirelli abgestellt ist. Bei Force India wird diese Aufgabe am Dienstag Mercedes-Youngster George Russell übernehmen, am Mittwoch steht der kanadische Testpilot Nicholas Latifi in den Diensten des Reifenherstellers.

Bei McLaren hat man sogar ein noch größeres Pirelli-Aufgebot: McLaren-Hoffnung Lando Norris und Oliver Turvey werden sich die Pirelli-Agenden am ersten Tag aufteilen, während am zweiten Tag Stammfahrer Stoffel Vandoorne Reifentests durchführen wird.

Die Piloten für den Barcelona-Test:

TeamTuesdayWednesday
Mercedes  Lewis Hamilton  Valtteri Bottas
Ferrari  Sebastian Vettel  Antonio Giovinazzi
Red Bull  Max Verstappen  Jake Dennis
Force India

 Nicholas Latifi

 George Russell (Pirelli)

 Nikita Mazepin

 Nicholas Latifi (Pirelli)

Williams  Oliver Rowland  Robert Kubica
Renault  Carlos Sainz  Jack Aitken
Toro Rosso  Sean Gelael  Pierre Gasly
Haas  Romain Grosjean  Kevin Magnussen
McLaren

 Stoffel Vandoorne

 Lando Norris (Pirelli)

 Oliver Turvey (Pirelli)

 Lando Norris

 Stoffel Vandoorne (Pirelli)

Sauber  Antonio Giovinazzi  Charles Leclerc
Nächster Artikel
Steiner verteidigt Grosjean: "Hätte er fünf Autos abräumen sollen?"

Vorheriger Artikel

Steiner verteidigt Grosjean: "Hätte er fünf Autos abräumen sollen?"

Nächster Artikel

Fotostrecke: Der Alfa Romeo Sauber im Großen Preis von Spanien

Fotostrecke: Der Alfa Romeo Sauber im Großen Preis von Spanien
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Jake Dennis
Teams Red Bull Racing Jetzt einkaufen
Autor Scott Mitchell
Artikelsorte News