Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
52 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
59 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
73 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
87 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
101 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
108 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
122 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
136 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
143 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
157 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
164 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
178 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
192 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
220 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
227 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
241 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
248 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
262 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
276 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
283 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
297 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
311 Tagen
Details anzeigen:

Bernie Ecclestone: Formel E bietet "größere Chancen" als Formel 1

geteilte inhalte
kommentare
Bernie Ecclestone: Formel E bietet "größere Chancen" als Formel 1
Autor:
11.04.2019, 05:26

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone betont seine Liebe zur Königsklasse, erklärt allerdings, dass die Formel E aus Business-Sicht aktuell interessanter für ihn wäre

Entwickelt sich Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone auf seine alten Tage noch zum Elektrofan? Nachdem der mittlerweile 88-Jährige bereits im vergangenen Jahr erklärte, dass die Formel E durchaus Potenzial habe, legt er nun noch einmal nach. Gegenüber 'Reuters' erklärt er: "Es ist eine andere Form der Unterhaltung, aber die Formel E wird viel, viel größer und besser werden."

Und Ecclestone glaubt, dass eine starke Formel E schlecht für die Formel 1 wäre. "Die Formel 1 wird dadurch leiden", so der Brite. Auf die Frage, ob er heute lieber Formel-1- oder die Formel-E-Boss wäre, antwortet er: "Mein Herz und alles hängt immer an der Formel 1, daher muss ich Formel 1 sagen. Aber ich würde mir ganz sicher ein bisschen Sorgen wegen der Formel E machen."

Interessant: Aus Business-Sicht sei die Elektroserie für ihn mittlerweile sogar interessanter. Würde er bei der Entscheidung nicht auf sein Herz sondern auf den Kopf hören, "dann müsste ich Formel E sagen", so Ecclestone. Die Elektroserie biete "größere Chancen" und auch bessere kommerzielle Möglichkeiten. Ecclestone war bis Anfang 2017 Chef der Formel 1, ehe er durch Liberty Media abgesetzt wurde.

Mit Bildmaterial von Sutton.

Nächster Artikel
Ferrari-Motor: Konkurrenz rätselt über Powervorteil und "Grapefruit"-Benzin

Vorheriger Artikel

Ferrari-Motor: Konkurrenz rätselt über Powervorteil und "Grapefruit"-Benzin

Nächster Artikel

Villeneuve: Red Bull die "richtige Wahl" für Verstappen

Villeneuve: Red Bull die "richtige Wahl" für Verstappen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1 , Formel E
Autor Ruben Zimmermann