Formel 1 2018

Beschlossene Sache: Der GP Frankreich kehrt 2018 in die F1 zurück

Ab der Formel-1-Saison 2018 wird wieder in Frankreich gefahren. Ein entsprechender Vertrag ist bereits unterzeichnet worden.

Das haben die Organisatoren des Grand Prix am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz am Hauptsitz des französischen Automobil-Verbands in Paris bekanntgegeben.

Mit dem Circuit Paul Ricard bei Le Castellet steht auch bereits der Austragungsort für das Rennen fest. Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.

Genutzt werden soll die 5,8 Kilometer lange GP-Variante der Strecke inklusive der langen Mistral-Geraden. Unklar ist allerdings, ob es dort eine Schikane geben wird oder nicht.

"Heute kann ich definitiv sagen, dass der GP Frankreich bereits im Sommer 2018 in den Formel-1-Kalender zurückkehren wird", erklärt Christian Estrosi als Sprecher der Region Provence-Alpes-Cote-d'Azur.

"Wir sind unheimlich stolz darauf, das Rennen nach 10 Jahren erneut austragen zu können. Das ist ein großer Sieg für alle, die entschlossen darauf hingearbeitet haben."

Streckenchef Stephane Clair ergänzt: "Wir waren schon immer optimistisch bei dieser Sache, schließlich erfüllt unsere Strecke die modernen Standards der Formel 1."

Der Große Preis von Frankreich der Formel 1 wird demnach 2018 erstmals seit 2008 erneut ausgetragen. Zuletzt war Magny-Cours bei Nevers der Schauplatz für das französische Formel-1-Rennen gewesen.

Paul Ricard hatte den GP Frankreich zuvor zwischen 1971 und 1990 insgesamt 14 Mal ausgerichtet.

In den vergangenen Jahren wurde der inzwischen umgebaute und modernisierte Kurs mit seinen riesigen (und bunt bemalten Auslaufzonen) verstärkt zu Testzwecken genutzt.

Im September 2016 war beispielsweise Mercedes im Auftrag von Pirelli vor Ort in Le Castellet, um die Formel-1-Reifen für die Saison 2017 zu testen.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags frankreich, gp frankreich, le castellet, paul ricard
Topic Formel 1 2018