Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
88 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
95 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
109 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
123 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
137 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
144 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
158 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
172 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
179 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
193 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
200 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
214 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
228 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
256 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
263 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
277 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
284 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
298 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
312 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
319 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
333 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
347 Tagen
Details anzeigen:

Binotto räumt ein: Schnellste Runden werden die WM entscheiden

geteilte inhalte
kommentare
Binotto räumt ein: Schnellste Runden werden die WM entscheiden
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
31.03.2019, 06:00

Mattia Binotto hätte im Nachhinein Charles Leclerc in Australien auf die schnellste Rennrunde angesetzt - Er glaubt: Diese Punkte machen am Ende den Unterschied

Ferrari glaubt, dass man in Australien einen Fehler gemacht hat, indem man Charles Leclerc nicht noch einmal an die Box geholt hat, um in der Schlussphase die schnellste Runde zu jagen. Der Monegasse hatte hinter sich so viel Abstand, dass er sich noch einmal frische Reifen hätte holen und den Bonuspunkt abstauben können, der seit diesem Jahr für die schnellste Runde ausgelobt wird.

Stattdessen sicherte sich Rennsieger Valtteri Bottas diesen. Im Nachhinein hätte Ferrari aber die Chance ergreifen sollen, meint Teamchef Mattia Binotto, weil die Bonuspunkte seiner Meinung nach am Ende der Saison den Unterschied ausmachen werden. Immerhin sind so 21 zusätzliche Zähler abzugreifen - fast so viel wie ein ganzer Rennsieg.

"Hätten wir es machen sollen? Vielleicht ja", meint Binotto. "Wir haben eine Lektion gelernt. Es wäre sicher genug gewesen, ihn noch einmal reinzuholen und es zu versuchen. Wir werden daraus lernen und beim nächsten Mal stoppen."

Weiterlesen:

In Australien habe man sich hingegen nicht getraut, weil man beim ersten Rennen nicht so viel Risiko eingehen wollte. Schließlich kann beim Boxenstopp oder der anschließenden Jagd nach der schnellsten Runde immer etwas passieren, was den Fahrer weiter zurückwirft.

Aus diesem Grund ist Mercedes-Teamchef Toto Wolff persönlich gegen die Jagd: "Irgendwann wird jemand aus den Top 3 in der Wand landen und die 25 oder 18 oder 15 Punkte wegwerfen", prophezeit er. "Ich hoffe, dass dieser Tag erst kommt, wenn ich nicht mehr hier bin. Aber es wird passieren", so Wolff.

Geht es nach ihm, dann halten sich seine Piloten im Kampf um die schnellste Rennrunde zurück. "Ich kann aber nichts dagegen tun", sagt er. "Die Jungs sind außer Kontrolle und werden es sowieso versuchen ..."

Mit Bildmaterial von LAT.

 
Nächster Artikel
Sergio Perez: "Hoffe, dass Bahrain unsere schlechteste Strecke ist"

Vorheriger Artikel

Sergio Perez: "Hoffe, dass Bahrain unsere schlechteste Strecke ist"

Nächster Artikel

"Listed Parts": Bremsbelüftungen sollen nicht mehr eingekauft werden

"Listed Parts": Bremsbelüftungen sollen nicht mehr eingekauft werden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer