Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
8 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
30 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
35 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
49 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
56 Tagen
Details anzeigen:

Binotto verrät: Sebastian Vettel musste in der letzten Runde Sprit sparen

geteilte inhalte
kommentare
Binotto verrät: Sebastian Vettel musste in der letzten Runde Sprit sparen
Autor:
Co-Autor: Christian Nimmervoll, Featured writer
28.04.2019, 17:24

Sebastian Vettel musste in der letzten Runde in Baku etwas vom Gas gehen, um Sprit zu sparen - Ein Problem war das allerdings nicht, weil er keinen Druck hatte

Sebastian Vettel ließ es in der letzten Runde des Großen Preises von Aserbaidschan ziemlich gemütlich angehen. Fuhr der Ferrari-Pilot seine Runden zuvor in 1:44 und 1:45 Minuten, war seine letzte Runde auf dem Stadtkurs in Baku nur noch eine 1:48.1. Ganz freiwillig ging Vettel dabei nicht vom Gas. Der viermalige Weltmeister musste am Ende des Rennens etwas Benzin sparen.

"Es stimmt, dass er am Ende des Rennens etwas Sprit sparen musste", verrät Teamchef Mattia Binotto und erklärt: "Während einer Renndistanz kommt immer ein Punkt, an dem man das Benzin managen muss, um sicherzustellen, dass man das in den Regeln festgelegte Limit einhält. Das musste er am Ende machen. Die anderen haben es vielleicht früher gemacht - oder gar nicht, das wissen wir nicht." 

Weiterlesen:

Für Vettel machte es am Ende sowieso keinen Unterschied. Nach vorne hatte er keine Chance, noch Druck auf die beiden Mercedes-Piloten auszuüben. Und nach hinten war der Vorsprung auf Max Verstappen groß genug. Ärgerlich wäre es nur dann gewesen, wenn Vettel in der letzten Runde noch um eine Position gekämpft hätte - und dann in den Sparmodus hätte schalten müssen.

Und mehr als Platz drei wäre für Vettel am Sonntag sowieso nicht drin gewesen. Zu groß waren die Probleme, die er in seinem ersten Stint auf den weichen Reifen hatte. "Es ist nicht so einfach, die Reifen zu managen", nimmt ihn Binotto in Schutz und erklärt: "Diese Strecke ist im Hinblick auf die Reifen sehr schwierig. Es ist schwer, Temperatur in die Reifen zu bringen. Das Fenster scheint sehr klein zu sein."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Daniel Ricciardo nach Kwjat-Kollision bestraft: "Das war ziemlich beschissen"

Vorheriger Artikel

Daniel Ricciardo nach Kwjat-Kollision bestraft: "Das war ziemlich beschissen"

Nächster Artikel

Frontflügel-DQ: Kimi Räikkönen vermutet Verbindung zu China

Frontflügel-DQ: Kimi Räikkönen vermutet Verbindung zu China
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Baku
Subevent Nach dem Rennen
Autor Ruben Zimmermann