Bis 1. Mai: Formel-1-Team AlphaTauri weitet Fabrik-Shutdown aus

Coronavirus-Folgen: Formel-1-Rennstall AlphaTauri verlängert die Stilllegung seiner Werkstatt und will die Arbeit dort erst im Mai wieder aufnehmen

Bis 1. Mai: Formel-1-Team AlphaTauri weitet Fabrik-Shutdown aus

Bis mindestens 1. Mai dreht sich bei AlphaTauri kein Rad. Das Formel-1-Team aus Italien hat bekanntgegeben, die Schließung seines Werks in Faenza um zwei Wochen zu verlängern und erst Anfang Mai die Arbeit wieder aufnehmen zu wollen.

In einem kurzen Statement des Rennstalls heißt es: "Aufgrund der anhaltenden Probleme durch die weltweite Covid-19-Pandemie und nach Beratung mit der FIA, der Formel 1 und allen Teams haben wir entschieden, die derzeitige Stilllegung der Fabrik auszuweiten."

AlphaTauri reagiert damit auf die jüngste Anordnung der Formel 1, die Coronavirus-bedingt ihre vorverlegte "Sommerpause" unlängst von 21 auf 35 Tage ausgeweitet hatte. Eben diese Zwangsschließung der Formel-1-Werke müssen Teams und Motorenhersteller im Zeitraum März bis Mai ableisten.

 

Einige Rennställe wie Alfa Romeo, McLaren oder Williams haben darüber hinaus bereits Kurzarbeit angemeldet und angekündigt, dass teilweise auch die Formel-1-Fahrer mit Gehaltseinbußen zu rechnen haben.

Derweil ist weiter unklar, wann der Formel-1-Saisonauftakt erfolgen kann. Im aktuellen Rennkalender steht weiter der Frankreich-Grand-Prix in Le Castellet am 28. Juni auf der Pole-Position, wenngleich neue Verordnungen der französischen Regierung die Durchführung des Rennens praktisch unmöglich machen.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Vorwurf an Hamilton: Nicht nur reden, auch handeln!

Vorheriger Artikel

Vorwurf an Hamilton: Nicht nur reden, auch handeln!

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Red-Bull-Teamchef hält Rennen in Spielberg für "machbar"

Formel-1-Liveticker: Red-Bull-Teamchef hält Rennen in Spielberg für "machbar"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Stefan Ehlen