„Bitte nicht!“ Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist kein Fan von „Halo“

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton spricht sich klar gegen den neuen Cockpitschutz „Halo“ aus.

„Es ist die am schlimmsten aussehende Modifizierung der Fahrzeuge in der gesamten Formel-1-Geschichte“, schreibt Hamilton bei einem Beitrag auf Instagram.

Fotostrecke: Aerodynamik-Kuriositäten in der Formel 1

„Ich weiß das Streben nach mehr Sicherheit zu schätzen. Aber das hier ist die Formel 1. Und so wie sie ist, ist es vollkommen in Ordnung.“

Seine Botschaft an die Verantwortlichen der Rennserie lautet daher: „Bitte nicht!“

„Halo“ oder eine ähnliche Vorrichtung zum Cockpitschutz soll schon zur Formel-1-Saison 2017 eingeführt werden. Ferrari testet eine solche Lösung derzeit im Rahmen der Probefahrten in Barcelona.

Fotostrecke: Das ist der Cockpitschutz Halo

Laut Kimi Räikkönen wird das Sichtfeld des Piloten nach vorn zwar „ein bisschen“ eingeschränkt, insgesamt sei es jedoch „kein großer Unterschied“ zum Fahren ohne „Halo“.

Ästhetisch ist das Konzept allerdings nicht. „Es sieht einfach furchtbar aus“, meint zum Beispiel Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg. Er fügt hinzu: „Ich mag es nicht.“

Weitere Fahrerstimmen zum Cockpitschutz Halo

Williams-Pilot Felipe Massa äußert sich ähnlich („Besonders schön ist es nicht.“), hält die Optik aber nicht für entscheidend: „Sicherheit geht vor. Deshalb bin ich mit Halo oder auch mit geschlossenen Cockpits einverstanden.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags TEST, cockpitschutz, halo, sicherheit