Bosse präsentieren Promotern Visionen für Formel-1-Zukunft

Chase Carey, Ross Brawn & Co. wollen sich am Mittwoch mit allen Rennpromotern treffen, um über die Zukunft der Formel 1 zu sprechen

Die Formel-1-Bosse werden sich am morgigen Mittwoch in London mit allen aktuellen Rennpromotern treffen, um ihre Visionen über die Zukunft der Königsklasse zu diskutieren. In einer achtstündigen Konferenz möchten Formel-1-Boss Chase Carey, Sportchef Ross Brawn und Marketingchef Sean Bratches ihre in zahlreichen Diskussionen gesammelten Meinungen und eigenen Recherchen vorstellen.

Gleichzeitig hofft man, dass die Promoter Ideen einbringen, wie man das Produkt Grand-Prix-Wochenende als Ganzes verbessern kann. Bereits im vergangenen Jahr hatte es in Spanien und Abu Dhabi formlose Treffen zwischen den Formel-1-Bossen und den Promotern gegeben, nun sollen erstmals alle im selben Boot sitzen.

"Es ist großartig, dass sie uns alle in den selben Raum stecken und unsere und ihre Ideen gemeinsam diskutieren", meint Aserbaidschans Promoter Arif Rahimov gegenüber 'Motorsport.com'. "Es wird sehr gut funktionieren, besonders wenn sie es beibehalten und vielleicht halbjährlich veranstalten."

Die Konferenz findet genau einen Tag vor dem nächsten Treffen der Strategiegruppe statt, die sich am Donnerstag zusammensetzen wird und einige Angelegenheiten bereden will - unter anderem die neuen Motorenregeln ab 2021.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags chase carey, formel 1, konferenz, ross brawn, zukunft