Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
FT3 in
00 Stunden
:
00 Minuten
:
53 Sekunden
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
5 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
12 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
34 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
39 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
53 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
60 Tagen
Details anzeigen:

Bottas kündigt an: Freitag geht Mercedes auf Zeitenjagd

geteilte inhalte
kommentare
Bottas kündigt an: Freitag geht Mercedes auf Zeitenjagd
Autor:
Co-Autor: Luke Smith, F1 reporter
27.02.2020, 20:29

Mercedes beschäftigt sich gar nicht lange mit dem Problem bei Lewis Hamilton, sondern blickt nach vorn - Konkurrenz gewarnt: Freitag wird richtig attackiert

Es klingt ein wenig, als wäre bisher alles nur Vorgeplänkel gewesen. "Morgen werden wir ein bisschen an unserer Trainingsform arbeiten und ein paar Qualifying-Runs fahren", sagt Valtteri Bottas ganz nebenbei.

War die überlegene Bestzeit von Bottas in der ersten Testwoche, die diese Woche weder am Mittwoch noch am Donnerstag erreicht wurde, also noch nicht einmal das Ende der Fahnenstange? Die Antwort lässt er offen.

Hamilton bleibt stehen

Die Augen waren an diesem Donnerstag in erster Linie auf Teamkollege Lewis Hamilton gerichtet, als dieser am Nachmittag mit einem Problem an der Antriebseinheit ausrollte. "Es ist frustrierend, wenn man nur sechs Wintertesttage zur Verfügung hat und man einen halben Tag davon in der Box steht", sagt Technikchef James Allison.

Hamilton sieht es gelassen: "Ich konnte heute nur 14 Runden zurücklegen, aber auf diesen 14 Runden fühlte sich alles gut an. Es ist natürlich nicht ideal, dass wir wegen dieses Problems keinen kompletten Testtag absolvieren konnten, aber wir haben heute dennoch viel gelernt."

"Anstatt alles negativ zu sehen, achten wir darauf, dass wir einige Dinge entdeckt haben, an denen wir noch arbeiten müssen. Jetzt werden wir alles geben, damit wir diese Probleme beheben."

 

Auch Allison spricht von "sehr nützlichen Daten", die man während Hamiltons Stint habe gewinnen können. "Wir sind froh, dass wir mehr über das Fahrzeugverhalten gelernt haben und können beruhigt sein, dass das Auto bei stürmischen Bedingungen immer noch eine ordentliche Pace besitzt."

Auch er lässt die Ankündigung folgen: "Jetzt freuen wir uns auf morgen. Dann bleibt uns immer noch Zeit, um mit beiden Fahrern die weicheren Reifenmischungen zu testen und am Set-up sowie der Performance auf einer Runde zu arbeiten."

Bottas: Haben einiges gefunden

Bottas hatte wiederum einen problemlosen Vormittag, doch optimal war auch sein Tag nicht: "Heute war die Fahrzeit wegen der vielen Roten Flaggen und feuchten Bedingungen begrenzt. Generell war es recht gut und positiv. Wir haben einige positive Dinge im Vergleich zum Vorgängermodell gefunden.

Zumindest teilweise dürfte dies auch auf das DAS-System zurückzuführen sein. Ein Update von dieser Front? "Alles funktioniert einwandfrei", entgegnet der Finne. "Wir freuen uns, es am Fahrzeug zu haben. Bislang haben wir keine Probleme damit gehabt."

Erneut droht er der Konkurrenz zwischen den Zeilen mit weiterem Ungemach: "Was die Performance betrifft, wissen wir, dass wir es noch besser machen können. Es gibt gewisse Dinge bei der Balance, die wir noch feintunen können. Aber, wie ich immer gesagt: Wir konzentrieren uns auf uns selbst. Wir wissen nicht, wie stark die anderen Teams sein werden."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Ferrari-Teamchef: "Der Speed des Autos reicht nicht aus"

Vorheriger Artikel

Ferrari-Teamchef: "Der Speed des Autos reicht nicht aus"

Nächster Artikel

Gemeinsames Interview: Hamilton/Wolff lachen über Medienberichte

Gemeinsames Interview: Hamilton/Wolff lachen über Medienberichte
Kommentare laden