Formel 1
Formel 1
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Bottas: Mercedes hat "Maßnahmen" nach Startproblem in Spanien getroffen

geteilte inhalte
kommentare
Bottas: Mercedes hat "Maßnahmen" nach Startproblem in Spanien getroffen
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
22.05.2019, 15:45

Valtteri Bottas versichert, dass sein Team auf die Startprobleme reagiert hat - Monaco-Bilanz bislang nicht erfreulich, der Finne im Fürstentum noch ohne Podest

Valtteri Bottas hat im Vorlauf des Monaco-Wochenendes klargestellt, dass das Mercedes-Team mehrere Maßnahmen als Konsequenz seines schlechten Starts in Spanien getroffen hat. Unter anderem wird seine Kupplung, die in Barcelona zum Einsatz kam, nicht mehr verwendet werden. Damit soll eine Wiederholung des Zwischenfalls verhindert werden.

Der Finne hat in Spanien bereits zum zweiten Mal in dieser Saison seinen Pole-Vorteil direkt am Start verspielt. Er hatte bereits im China-Rennen Schwierigkeiten, in Spanien trat ein erneutes Problem auf. Während in Schanghai die Ursache wohl gefunden wurde (Stichwort weiße Linie), betonte Bottas beim Europaauftakt seine Unschuld.

Er berichtete von einem eigenartigen Verhalten der Kupplung beim Start. Wenige Tage später relativierte das Mercedes-Team in einem Video diese Theorie und sprach von zu wenig Grip auf der Startposition. Nach weiteren Untersuchungen hat das Team entschieden, die eingesetzte Kupplung nicht mehr zu verwenden.

Außerdem wurden Änderungen am System vorgenommen, um weitere Schwierigkeiten zu vermeiden. "Wir haben uns alle Details genau angesehen, auch was ich auf meiner Seite verbessern kann und was auf Teamseite passieren kann. Und wir konnten den Grund dafür erkennen."

"Die Kupplung ist nicht mehr in meinem Pool, aber es gab auch Dinge auf Seiten der Kontrolle in diesem unglücklichen Moment [die mitgespielt haben]." Das Griplimit habe für Abweichungen und Schwankungen beim Kupplungsmoment gesorgt. "Wir haben nun Maßnahmen getroffen, um das in Zukunft zu verhindern."

"Hoffentlich wird das nicht noch einmal passieren." Bottas hofft vor allem am Samstag in Monaco seine schlechte Bilanz auf der Strecke aufzupolieren. In seiner Karriere konnte der Finne bislang auf dem Stadtkurs kaum reüssieren. Er wurde in den Vorjahren Vierter und Fünfter für Mercedes. Mit Williams hatte er vergeblich versucht, bei drei Antritten Punkte zu holen.

Nur in Austin und Paul Ricard hat Bottas eine noch schlechtere Karrierebilanz vorzuweisen. "In meiner Karriere hatte ich noch nie ein gutes Auto in Monaco", ließ er darauf angesprochen vor dem Wochenende wissen. "Das ist eine so einzigartige Strecke. Man benötigt ein sehr spezielles Auto, besonders mechanisch muss es gut funktionieren."

Die Mercedes-Zeiten im dritten Sektor in Barcelona gaben ihm Hoffnung, dass 2019 endlich sein Monaco-Wochenende kommen könnte. "Das sah vielversprechend aus, aber man weiß nie. Viele verschiedene Dinge beeinflussen deine Leistung." Bottas würde gerne um den Sieg kämpfen.

"Ich stand dort noch nie auf dem Podium, daher würde ich mich darauf freuen. Ich werde mich hundert Prozent auf meine Quali-Performance fokussieren und im dritten Qualifying absolut am Limit sein."

Weitere Co-Autoren: Jonathan Noble. Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Neue Ferrari-Motoren jetzt auch für Haas & Alfa Romeo

Vorheriger Artikel

Neue Ferrari-Motoren jetzt auch für Haas & Alfa Romeo

Nächster Artikel

Herausforderung Rückspiegel: Williams in Monaco besonders gefordert

Herausforderung Rückspiegel: Williams in Monaco besonders gefordert
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Monte Carlo
Autor Maria Reyer