Bremsenhersteller Brembo steigt bei Reifenhersteller Pirelli ein

Brembo hat sich 2,43 Prozent der Anteile an Reifenhersteller Pirelli gesichert - Aus finanzieller Sicht war es ein extrem günstiger Zeitpunkt für einen Einstieg

Bremsenhersteller Brembo steigt bei Reifenhersteller Pirelli ein

Bremsenhersteller Brembo ist mit einem Anteil von 2,43 Prozent bei Reifenhersteller Pirelli eingestiegen. Das vermeldete Brembo am Dienstag. Es handle sich dabei um einen "langfristigen" und "nicht-spekulativen" Ansatz. 'Reuters' berichtet, Brembo habe die Anteile laut einer Quelle erworben, ohne Pirelli vorher darüber zu informieren.

Der Zeitpunkt ist für die Italiener aus finanzieller Sicht günstig, denn die Coronakrise sorgt dafür, dass sich die Börsen weltweit im Sturzflug befinden. Die Pirelli-Aktie fiel kürzlich auf den niedrigsten Stand seit dem Börsengang im Jahr 2017.

Pirelli kehrte 2011 in die Formel 1 zurück und ist seitdem alleiniger Reifenlieferant der Königsklasse. Brembo ist seit 1975 in der Formel 1 aktiv und belieferte über die Jahre zahlreiche Teams mit Bremsen - unter anderem auch Mercedes und Ferrari.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Virtueller Grand Prix: Charles Leclerc am Sonntag erstmals mit dabei

Vorheriger Artikel

Virtueller Grand Prix: Charles Leclerc am Sonntag erstmals mit dabei

Nächster Artikel

Bernie Ecclestone: Coronavirus größte Gefahr aller Zeiten für die Formel 1

Bernie Ecclestone: Coronavirus größte Gefahr aller Zeiten für die Formel 1
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann