Carlos Sainz Jr. fährt bei Rallye Monte Carlo im Vorausfahrzeug

Carlos Sainz Jr. wird beim WRC-Auftakt in Monte Carlo eines der Einsatzfahrzeuge fahren – Für die Powerstage am Sonntag greift der Spanier ins Lenkrad eines Renault Megane R.S.

Rallye-Debüt für Carlos Sainz Jr.: Der Spanier wird beim Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Monte Carlo am Steuer eines Vorausfahrzeugs sitzen. Der Formel-1-Pilot wird am Sonntag im Renault Megane R.S. die rund 13,7 Kilometer lange Powerstage in Col de Braus absolvieren.

In einem VIP-Vorausfahrzeug wird Sainz dem eigentlichen WRC-Feld vorauseilen. Anschließend werden die WRC-Profis in der Wertungsprüfung um fünf Bonuspunkte kämpfen. Für den jungen Rennfahrer sei es eine Ehre, die Route fahren zu dürfen. Sein Vater und Dakar-Sieger Carlos Sainz hat die Rallye in Monte Carlo in seiner Karriere dreimal gewonnen. Außerdem holte der Senior insgesamt zwei WRC-Titel.

"Ich freue mich, erstmals an der Rallye Monte Carlo teilzunehmen", sagt der Renault-Pilot. "Ich habe mit meinem Vater viel trainiert." Die Familie habe ein Rallye-Fahrzeug zuhause, mit dem das Duo einige Offroad-Fahrten hingelegt hat. "Ich lerne dabei wirklich eine Menge", erklärt der Spanier.

Sein Vater habe ihm eine Menge über die Rallye Monte Carlo erzählt. Dabei habe der Rallye-Veteran immer betont, wie schwierig die Prüfungen und Bedingungen bei dieser Rallye seien. "Man benötigt Nerven aus Stahl, wenn man über die Bergpässe oder in die Haarnadelkurven fährt", resümiert der Formel-1-Pilot.

"Es wird ein spannendes Erlebnis", freut sich Sainz Jr. "Es ist toll, an solch einem legendären Event teilnehmen zu dürfen." Der Renault Megane, in dessen Steuer Sainz greifen wird, wird mit Schnee- und Spikesreifen ausgestattet. "So bekomme ich die Chance, das Rallye-Erlebnis auf der ganzen Strecke zu fühlen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1 , WRC
Fahrer Carlos Sainz Jr.
Artikelsorte News
Tags carlos sainz, f1, fahrt, formel 1, monte carlo, powerstage, vip, wrc