Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
32 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
46 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
60 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
88 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
95 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
109 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
116 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
130 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
144 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
151 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
165 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
179 Tagen
Details anzeigen:

Carlos Sainz: Komplette Saisonabsage wäre ein "harter Schlag"

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz: Komplette Saisonabsage wäre ein "harter Schlag"
Autor:
Co-Autor: Pablo Elizalde
22.04.2020, 08:07

Würde die Saison ganz abgesagt werden, wäre das für Carlos Sainz schwer zu verdauen: Eine Supersaison kommt für den Spanier aber nicht in Frage

Für Carlos Sainz wäre eine vollständige Absage der Formel-1-Saison 2020 nur "schwierig zu akzeptieren". Die ersten neun Rennen des Jahres wurden bereits abgesagt oder verschoben, über den Rennen in Frankreich und Belgien stehen große Zweifel.

Sainz hätte zwar vollstes Verständnis dafür, wenn die Saison 2020 am Ende komplett ins Wasser fällt, "aber ich denke lieber, dass es weniger Rennen geben wird, als mir vorzustellen, dass alles abgesagt wird", sagt er zu spanischen Medien. "Die Saison ganz zu streichen, wäre ein harter Schlag und nur schwierig zu akzeptieren."

Der Spanier glaubt, dass eine Absage sehr negative Konsequenzen für den Sport und alles um ihn herum haben würde. "Viele Jobs wären gefährdet, und das ist nie gut", sagt er.

Jedoch sieht der McLaren-Pilot in der aktuellen Schieflage auch eine Chance, dass die Teams erkennen, dass es nicht wie bisher weitergehen kann. Allein die neuen Regeln würden dafür sorgen, dass die Königsklasse nachhaltiger werde. "Mit einem Sport voll brillanter Köpfe, großartiger Ingenieure und einer tollen Infrastruktur können wir allen ein Vorbild sein, gestärkt aus der Sache hervorzukommen."

Noch immer geht man in der Formel 1 von bis zu 18 Rennen aus, sollte man die Saison wieder aufnehmen können. Für Sainz ist jedoch eine Zahl um die zehn realistischer: "Eher zwischen acht und 14 - als 20", meint er. "Wenn man rechnen kann, dann ist kein Platz für mehr."

Eine Supersaison mit 2021 zusammen, wie es etwa die Langstrecken-Weltmeisterschaft kürzlich hatte, fände Sainz aber nicht so gut: "Das ist zu lang", winkt er ab. Vorstellen könnte er sich hingegen Geisterrennen, mehr als nur einen Grand Prix auf einer Strecke oder Verkürzungen auf zwei Tage. "Es wird auf jeden Fall eine Meisterschaft sein, die enorm anders sein wird als alles, was wir bisher hatten."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Corona-Selbstisolation: Frank Williams wohnt in seiner Formel-1-Fabrik

Vorheriger Artikel

Corona-Selbstisolation: Frank Williams wohnt in seiner Formel-1-Fabrik

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Wirkt sich Corona auf den Fahrermarkt 2021 aus?

Formel-1-Liveticker: Wirkt sich Corona auf den Fahrermarkt 2021 aus?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Norman Fischer