Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland

Carlos Sainz: Vertragsverhandlungen mit McLaren haben begonnen

McLaren ist nach dem ersten Jahr zufrieden mit Carlos Sainz und Lando Norris: Daher haben Gespräche schon begonnen, doch in Eile ist man im Februar noch nicht

Carlos Sainz geht 2020 in sein zweites Jahr mit McLaren und könnte sich vorstellen, auch über die Saison hinaus beim Team zu bleiben. Erste Gespräche über einen neuen Vertrag habe es bereits gegeben: "Es ist kein Geheimnis, dass ich bei McLaren sehr glücklich bin, und im Hintergrund ist schon einiges abgegangen. Wir haben bereits angefangen zu sprechen", bestätigt er.

Auch bei McLaren betont man, dass man mit seinen beiden Piloten Carlos Sainz und Lando Norris sehr zufrieden sei. "Ich bin sicher, dass sie mit dem Gelernten aus dem vergangenen Jahr den nächsten Schritt machen können. Und dann gibt es keinen Grund für uns, etwas zu verändern", sagt Teamchef Andreas Seidl.

Gute Nachrichten für Sainz, der im vergangenen Jahr immer wieder betont hat, wie gut es ihm tut, keine Sorgen um seine Zukunft zu haben. Doch bis zum Vollzug des neuen Vertrages könnte es noch eine Weile dauern: "Es ist erst Februar, von daher gibt es keine Eile", sagt Sainz. Das sagt auch Seidl, auch wenn er betont: "Wir alle haben immer gerne so früh wie möglich Klarheit."

McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
McLaren MCL35
15

Die Verbindung scheint auf jeden Fall zu passen. McLaren erlebte 2019 sein bestes Jahr seit langem, Sainz fuhr ohnehin sein erfolgreichstes Jahr, holte seinen ersten Podestplatz und wurde als Sechster Best of the Rest in der Gesamtwertung.

In seinem Kopf gibt es aktuell nur die Formel 1. Mögliche Nebenprojekte, die er absolvieren könnte, interessieren ihn daher nicht. "Im Moment denke ich viel darüber nach, wie man das McLaren-Auto verbessern und wie man das Team nach vorne bringen kann", so der Spanier. "Ich habe so große Ambitionen, Formel-1-Weltmeister zu werden und McLaren an die Spitze zu bringen, dass andere Dinge nicht existieren."

Durch seinen gleichnamigen Vater wird Sainz natürlich immer wieder mit Rallye-Ausflügen in Verbindung gebracht. Dieser hatte in diesem Jahr für Aufsehen gesorgt, als er im Alter von 57 Jahren die Rallye Dakar gewinnen konnte. "Ich bin sehr stolz auf seine Erfolge und besonders auf die Arbeitsethik und wie viel er da reinsteckt", sagt der Junior. "Ich bin ein großer Bewunderer von ihm."

Und wenn er seinen Vater früh um 7 Uhr trainieren sieht, dann habe das auch einen guten Einfluss auf ihn selbst. Doch wird er selbst mit 57 Jahren noch so erfolgreich sein? "Das ist in 32 Jahren. Keine Ahnung, was ich dann machen werde", sagt Sainz. "Vermutlich aber etwas mit Motorsport, weil es mein Leben und meine Leidenschaft ist."

Doch erst einmal hat McLaren und 2020 für ihn Priorität.

Mit Bildmaterial von McLaren.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Slim-Fit & dünne Sohle: Wie Schumacher Rennanzüge modernisiert hat
Nächster Artikel Toto Wolffs Zukunft: Verhandlungen mit Mercedes haben begonnen

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland