Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
27 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
34 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
41 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
56 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
62 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
69 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
83 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
90 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
104 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
111 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
125 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
139 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
146 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
160 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
174 Tagen
Details anzeigen:

Charles Leclerc: Bianchi hätte Ferrari-Cockpit mehr verdient als ich

geteilte inhalte
kommentare
Charles Leclerc: Bianchi hätte Ferrari-Cockpit mehr verdient als ich
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
24.04.2020, 08:58

Formel-1-Fahrer Charles Leclerc spricht über erstaunliche Parallelen zu Jules Bianchi und meint: Bianchi wäre ein würdigerer Ferrari-Fahrer gewesen

Daniel Ricciardo meinte kürzlich, Charles Leclerc bei Ferrari sei die "verspätete Version" des 2015 verstorbenen Jules Bianchi. Das scheint Leclerc selbst ähnlich zu sehen. Auch ihm ist aufgefallen, wie sehr sich die Laufbahnen von ihm und seinem Patenonkel Bianchi gleichen. "Darüber haben sich schon unsere Väter amüsiert", sagt Leclerc.

Er erklärt: "Es war mitunter ziemlich seltsam, als wir beide noch Rennen fuhren. Denn jedes Mal, wenn er an einem Wochenende ein sehr schlechtes Rennen hatte, dann hatte ich am gleichen Wochenende auch ein sehr schlechtes Rennen."

Die Parallelen zwischen Leclerc und Bianchi gehen jedoch über die reine Leistung auf der Rennstrecke hinaus. Beide verbindet zum Beispiel Manager Nicholas Todt, der sowohl Leclerc als auch Bianchi in das Ferrari-Nachwuchsprogramm brachte. "Er wählte für uns beide mehr oder weniger den gleichen Weg", sagt Leclerc.

Er glaube nur: Im Direktvergleich würde Bianchi vorne liegen. "Er hatte unheimlich viel Talent", meint Leclerc. "Jules hat in der Formel 1 gezeigt, was er zeigen musste. Da wäre definitiv noch viel mehr gegangen. Ergebnisse wie in Monaco für Marussia [mit Platz neun und den einzigen Saisonpunkten] sprachen Bände über seine Fähigkeiten."

Bianchi hätte nicht nur "definitiv" einen Platz in der Formel 1 verdient gehabt, sondern auch ein Cockpit bei Ferrari. "Wahrscheinlich sogar noch mehr als ich", sagt Leclerc. Er sei sich "ziemlich sicher", dass "Jules wohl noch mehr gezeigt [hätte] als ich. Das Schicksal hatte aber leider andere Pläne für ihn."

In der Tat: Bianchi verunglückte beim Japan-Grand-Prix 2014 in Suzuka im Marussia schwer und zog sich Verletzungen zu, von denen er sich nicht mehr erholte. Er starb knapp ein halbes Jahr nach dem Unfall.

Mit Bildmaterial von Twitter/Charles Leclerc.

Nächster Artikel
Mit Lawrence Stroll und Formel 1 startet eine neue Aston-Martin-Ära

Vorheriger Artikel

Mit Lawrence Stroll und Formel 1 startet eine neue Aston-Martin-Ära

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Leclerc über Verstappen-Zweikampf: "Über dem Limit"

Formel-1-Liveticker: Leclerc über Verstappen-Zweikampf: "Über dem Limit"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Stefan Ehlen