Formel 1
Formel 1
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
42 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
49 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
63 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
77 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
84 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
98 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
105 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
119 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
133 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
161 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
168 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
182 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
189 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
203 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
217 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
224 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
238 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
252 Tagen
Details anzeigen:

Charles Leclerc: Langsamere Formel 1 2021 kein Beinbruch

geteilte inhalte
kommentare
Charles Leclerc: Langsamere Formel 1 2021 kein Beinbruch
Autor:
Co-Autor: Luke Smith
28.02.2020, 07:15

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat kein Problem damit, dass die Formel 1 ab 2021 wieder langsamer wird, hofft aber auf einen vorübergehenden Effekt

13 Jahre mussten die Formel-1-Fans warten, bis die Rekorde der Saison 2004 gebrochen wurden. Seit 2017 kennt die Formel 1 nur noch: Immer schneller. Doch ab 2021 ist damit erst einmal wieder Schluss. Kein Problem, findet zumindest Ferrari-Ass Charles Leclerc.

"Ich denke, insgesamt wird es eine gute Sache für den Sport sein. Wir brauchen mehr Zweikämpfe, wir müssen besser in der Lage sein, dem vorausfahrenden Fahrzeug zu folgen", sagt der Monegasse am Rande der Testfahrten in Barcelona.

"Im Qualifying wird es einen Unterschied machen, aber wenn man das gesamte Bild sieht...", holt der Monegasse aus. "In einer perfekten Welt hätten wir die heutigen Autos im Qualilfying und die neuen im Rennen. Aber leider ist das nicht möglich."

Die Frage ist, wie lange die Fans diesmal warten müssen, bis die Streckenrekorde wieder fallen. Leclerc hofft, dass es nicht zu lange dauert.

"Vielleicht werden wir drei bis fünf Jahre langsamer sein als wir es jetzt sind. Aber ich bin überzeugt davon, dass der Fortschritt Einzug halten wird. Und dass sie Lösungen finden werden, um wieder mehr Performance aus dem Fahrzeug zu holen."

Im Zuge der neuen Regularien mit vereinfachter Aerodynamik, die das Phänomen der "Dirty Air" endgültig der Vergangenheit angehören lassen sollen, werden die Formel-1-Boliden kommende Saison wieder um mehrere Sekunden langsamer.

Mit Bildmaterial von Formel 1.

Nächster Artikel
Gemeinsames Interview: Hamilton/Wolff lachen über Medienberichte

Vorheriger Artikel

Gemeinsames Interview: Hamilton/Wolff lachen über Medienberichte

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Teamchefs reagieren auf FIA-Ferrari-"Einigung"!

Formel-1-Liveticker: Teamchefs reagieren auf FIA-Ferrari-"Einigung"!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Heiko Stritzke