Christian Horner: Perez-Ausfall war "brutal" für Konstrukteurs-WM

Der Ausfall von Sergio Perez in Dschidda hat Red Bulls Chancen auf den Titel bei den Konstrukteuren stark geschmälert, doch ein ausreichendes Ergebnis gab es 2021

Christian Horner: Perez-Ausfall war "brutal" für Konstrukteurs-WM

Während in der Fahrer-WM vor dem Formel-1-Saisonfinale Gleichstand herrscht, scheint die Konstrukteurs-WM fast entschieden zu sein. Mercedes geht mit einem Vorsprung von 28 Punkten in das letzte Rennen. Sollte nichts Kurioses passieren, feiern die Silberpfeile am Sonntag ihren achten Teamtitel in Folge.

"Wir haben nur geringe Erfolgsaussichten", weiß Red Bulls Teamchef Christian Horner. Weh tat vor allem der Unfall von Sergio Perez in Saudi-Arabien am vergangenen Wochenende, den Horner als "brutal für die Meisterschaft" bezeichnet. Denn dadurch hat sich Red Bull diesen großen Rückstand eingehandelt, der kaum noch aufzuholen ist.

"Für Mercedes muss schon etwas fundamental schieflaufen, wenn sie die Meisterschaft nicht holen", meint Horner. "Aber es ist das letzte Rennen. Es steht eine Menge auf dem Spiel und alles kann passieren. Du darfst niemals aufgeben."

 

Das habe man 2010 gelernt, als Sebastian Vettel mit einer Außenseiterchance ins Finale ging und mit einem Sieg seinen ersten WM-Titel holte, obwohl er die WM zuvor zu keinem Zeitpunkt angeführt hatte. "Das zeigt, wenn du niemals aufgibst und immer weitermachst, dann kann alles passieren."

Ähnlich sieht es auch sein Widersacher Toto Wolff, der zwar weiß, dass Mercedes "statistisch einen ziemlich guten Vorteil" besitzt, "aber wir haben gesehen, wie schnell es gehen kann", so der Motorsportchef von Mercedes. "Wir lagen nur fünf Punkte vorne, und dann war 'Checo' in den Unfall verwickelt und hat keine Punkte geholt. Und plötzlich schwingt es massiv um."

Daher sieht er immer noch Möglichkeiten, wie sich das Blatt am Sonntag noch wenden kann. Wolff hofft einfach, dass am Sonntag alle vier Fahrer aus beiden Teams kämpfen und dass Mercedes die Lücke noch vergrößert. "Denn das würde bedeuten, dass wir vielleicht die Meisterschaft gewinnen, wenn es auf Lewis [Hamilton] ankommt."

Übrigens: Ein Ergebnis, das Red Bull den Titel bringen würde, gab es in dieser Saison in 21 Rennen nur ein einziges Mal. Im Monaco landeten Max Verstappen und Sergio Perez auf den Plätzen eins und vier. Mercedes konnte nach dem Ausfall von Valtteri Bottas nur mit Lewis Hamilton punkten, der Siebter wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes: Auf eine Runde unantastbar - aber was ist mit der Rennpace?
Vorheriger Artikel

Mercedes: Auf eine Runde unantastbar - aber was ist mit der Rennpace?

Nächster Artikel

Formel-1-Liveticker: Red Bull nur dank Verstappen noch im Titelkampf?

Formel-1-Liveticker: Red Bull nur dank Verstappen noch im Titelkampf?
Kommentare laden