Formel 1
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächster Event in
45 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
52 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
66 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
80 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
94 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
101 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
115 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
129 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
136 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
150 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
157 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
171 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
185 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
213 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
220 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
234 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
241 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
255 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
269 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
276 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
290 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
304 Tagen
Details anzeigen:

Daniel Ricciardo mit Renault-Debüt bei Shakedown in Barcelona

geteilte inhalte
kommentare
Daniel Ricciardo mit Renault-Debüt bei Shakedown in Barcelona
Autor:
Co-Autor: Matt Beer
16.02.2019, 13:02

Mit Daniel Ricciardo am Steuer hat der neue Renault R.S.19 für die Formel 1 2019 in Barcelona sein Debüt auf einer Rennstrecke gegeben

"Klappt oder klappt nicht." Das hatte Renault-Sportchef Cyril Abiteboul bei der Präsentation des Renault R.S.19 über einen möglichen Shakedown des Fahrzeugs vor dem offiziellen Testbeginn am 18. Februar gesagt. Nun ist klar: Es hat geklappt. Renault hat es geschafft, das Rennauto bereits am 16. Februar zum ersten Mal auf die Strecke zu bringen.

Bei der Jungfernfahrt in Barcelona, wo auch sämtliche Wintertests vor Saisonbeginn stattfinden werden, saß Teamneuzugang Daniel Ricciardo am Steuer des schwarz-gelben Boliden. Renault selbst hat dazu nur einen Tweet mit einer kurzen Videosequenz veröffentlicht, die Ricciardo beim Verlassen der Garage zeigt.

Wie Renault am späten Nachmittag mitteilte, fuhr Ricciardo 21 Runden oder 98 Kilometer. Damit reizte das Team das Maximum von 100 Kilometern für einen sogenannten Filmtag aus. "Ich freue mich, dass ich heute in Barcelona einen ersten Eindruck vom R.S.19 bekommen kommt und freue mich nun darauf, ihn in den nächsten Wochen zusammen mit dem Team besser kennenzulernen", sagt Ricciardo.

 

Im Gegensatz zu anderen Teams hat sich Renault bisher nicht geäußert, wann welcher Fahrer bei den bevorstehenden Tests zum Einsatz kommen wird. Wahrscheinlich aber teilen sich Ricciardo und Nico Hülkenberg die Zeit im R.S.19-Cockpit gleichmäßig auf.

Für Ricciardo ist es die erste Saison als Renault-Werksfahrer. Hülkenberg geht indes bereits in sein drittes Jahr im französisch-britischen Rennstall, mit dem er 2018 sein bisher bestes WM-Gesamtergebnis erzielt hat: Platz sieben in der Fahrerwertung.

Fotostrecke
Liste

Renault R.S.19

Renault R.S.19
1/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
2/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
3/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
4/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
5/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
6/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
7/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
8/11

Foto: : Renault Sport

Renault R.S.19

Renault R.S.19
9/11

Foto: : Renault Sport

Enthüllung Renault F1 Team R.S.19

Enthüllung Renault F1 Team R.S.19
10/11

Foto: : Renault Sport

Renault F1 Team R.S.19

Renault F1 Team R.S.19
11/11

Foto: : Renault Sport

Am 12. Februar hatte Renault den R.S.19 für 2019 offiziell vorgestellt.

Mit Bildmaterial von Renault.

Nächster Artikel
Sainz verteidigt neue Aero-Regeln: Müssen Liberty und Brawn vertrauen

Vorheriger Artikel

Sainz verteidigt neue Aero-Regeln: Müssen Liberty und Brawn vertrauen

Nächster Artikel

Christian Horner: Vettel mit Leclerc noch besser als bisher?

Christian Horner: Vettel mit Leclerc noch besser als bisher?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Stefan Ehlen